Pilot-Ausschreibung Ideen Lab 4.0 (2019)

Call open from 03.06.2019 12:00 bis 23.08.2019 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung
87 BewerberInnen haben sich für die Teilnahme an dem 3,5 tägigem IDEEN LAB beworben. Eine international besetzte Jury wählte aus der großen Anzahl sehr guter Bewerbungen 35 Personen aus. Am IDEEN LAB in Krems vom 03.-06.12.2019 nahmen 15 Teilnehmerinnen und 19 Teilnehmer teil.

 

Die sehr heterogene Gruppe mit Expertisen aus verschiedensten Disziplinen lernten sich erst vor Ort in Krems persönlich kennen und entwickelten intensiv und in kurzer Zeit gemeinsam Sondierungsprojekte auf Basis der im Ausschreibungsleitfaden vordefinierten Fragestellung. Der systematische und inspirierende, aber auch fordernde Prozess wurde durch erprobte Kreativitäts- und Innovationsmethoden unterstützt und von einem englischsprachigen Facilitations-Team durchgeführt.

In Summe wurden im Zuge des IDEEN LABs 10 Sondierungsprojekte erarbeitet und im eCall eingereicht. Sechs davon wurden mit insgesamt 1,1 Mio.€ beantragter Förderung vom Bewertungsgremiums vor Ort zur Förderung empfohlen und durch die Geschäftsführung der FFG genehmigt.

Diese Projekte sind: CALIBRaiTE, complAI, dAIalog.at, KITKat.at, SafeSign, TA4AIStartups

Insgesamt standen für die Ausschreibung EUR 2,4 Mio. an Mittel zur Verfügung.

 

Das "Ideen Lab 4.0" ist ein Programm der FFG und wird durch Zuwendungen der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung (NFTE) finanziert. Die Umsetzung erfolgt mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW).

Die Fragestellung zum Ausschreibungsschwerpunkt 2019 lautete:

„Wie können wir KI-Systeme bzw. deren Algorithmen unter Berücksichtigung ethischer Grundsätze möglichst vertrauensvoll gestalten, damit österreichische Unternehmen diese akzeptieren, ihre Potenziale erkennen und ausschöpfen?“

 

Gesucht wurden Personen, die

  • offen für neue/andere Herangehensweisen und Perspektiven sind;
  • sich auf einen mehrtägigen kreativen, aber auch intensiven Prozess einlassen wollen, dessen Ergebnis zu Beginn noch offen ist;
  • gerne mit anderen zusammen innovative Lösungen zu der in diesem Ausschreibungsleitfaden vordefinierten Fragestellung erarbeiten wollen;
  • Begeisterung und Spontanität bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Vorhaben mitbringen;
  • bereit sind, ein Sondierungsprojekt in einem interdisziplinären Team umzusetzen;
  • Englisch sprechen bzw. verstehen. (Das Ideen Lab wird in englischer Sprache moderiert; die Sprache für die gesamte Ausschreibung inkl. Bewerbungen und Projektanträge ist Deutsch.)

 

Kontakt

Beate Weinbauer MA
Beate Weinbauer MA
Programmleitung
T +43 5 7755 2718
beate.weinbauer@ffg.at
Claudia Wolfik
Claudia Wolfik
Stv. Programmleitung
T +43 5 7755 2713
claudia.wolfik@ffg.at

Kontakt