Mobilität der Zukunft - 9. Ausschreibung (Frühjahr 2017)

Ausschreibungsschwerpunkte "Automatisiertes Fahren", "Fahrzeugtechnologien" und "Personenmobilität"

Verfügbarkeit: 24.05.2017 16:00 bis 20.09.2017 12:00
Mobilität der Zukunft ist das österreichische Förderungsprogramm für Forschung, Technologieentwicklung und Innovation im Mobilitätsbereich. Im Fokus stehen die nachhaltige Entwicklung und Sicherung der Mobilität bei gleichzeitiger Minimierung der negativen Auswirkungen des Verkehrs.
Programmeigentümer/Geldgeber
In der 9. Ausschreibung aus Mobilität der Zukunft werden Schwerpunkte aus den Themenfeldern "Automatisiertes Fahren", "Fahrzeugtechnologien" und "Personenmobilität" ausgeschrieben. Insgesamt stehen 15 Mio. € zur Verfügung.
 
Sie finden alle Ausschreibungsunterlagen im DOWNLOADCENTER.
 
Die Ausschreibungsschwerpunkte für "Automatisiertes Fahren" im Überblick:
  • Testumgebung für automatisiertes Fahren
  • Leitprojekt für automatisiertes Fahren
 
Weitere Schwerpunkte zum Thema Automatisiertes Fahren in anderen Ausschreibungen finden Sie hier.
 
 
Die Ausschreibungsschwerpunkte für "Fahrzeugtechnologien" im Überblick:
  • Batterie-Elektromobilität und Hybridisierung
  • Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien
  • Thermomanagement
 
 
Die Ausschreibungsschwerpunkte für "Personenmobilität" im Überblick:
  • UML-eingebettete Innovationsvorhaben
  • Personenmobilitätsangebote der Zukunft
  • Verhaltensinnovationen der Zukunft
  • Bewegungsräume der Zukunft
  • Mobility Transformation Lab Austria
 
 
Die Ausschreibungsschwerpunkte für F&E-Dienstleistungen in der Grundlagenorientierten Mobilitäts- und Verkehrsforschung (GLOMVF) im Überblick:
  • Blockchain in Mobilität und Verkehr
  • Systemszenarien Automatisiertes Fahren in der Personenmobilität 
 
Fragen zu den Ausschreibungsschwerpunkten der GLOMVF können bis 10. Juli 2017 ausschließlich in schriftlicher Form an dietrich.leihs@ffg.at gerichtet werden.
Die Beantwortung der Fragen wird bis 20. Juli 2017 im DOWNLOADCENTER veröffentlicht.
 

Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 20. September 2017, 12:00 Uhr möglich.
 
Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) wird nicht mehr berücksichtigt und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!
 
Ein detailliertes Tutorial zum eCall finden sie hier.