Nano Environment, Health and Safety - Nano EHS 2022, national

Zwei F&E Dienstleistungen im Rahmen von Nano Environment, Health and Safety
Ausschreibung offen von 12.12.2022 12:00 bis 23.03.2023 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Der österreichische Forschungsschwerpunkt Nano Environment, Health and Safety (kurz Nano EHS) ist das Instrument zur gezielten Finanzierung der umwelt- und gesundheitsbezogenen Forschung zur Abschätzung der Risiken von synthetischen Nanomaterialien und fortgeschrittenen Werkstoffen, den sogenannten Advanced Materials. Der Forschungsschwerpunkt basiert auf einer Empfehlung des Österreichischen Aktionsplans Nanotechnologie, welcher vom Ministerrat im März 2010 verabschiedet wurde.

Was wird finanziert?

Die aktuelle Ausschreibung bietet die Möglichkeit der Einreichung von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen. Folgende Ausschreibungsschwerpunkte sind ausgeschrieben:

  • Vergleich von Bewertungskonzepten sowie Registersystemen mit Fokus auf Nanomaterialien und Advanced Materials in Medizinprodukten
  • Relevanz und Sicherheit von Nanomaterialien und Advanced Materials im Bereich von Medizinprodukten entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Details finden Sie im Ausschreibungsleitfaden.

Wer wird finanziert?

Einreichberechtigt sind Einzelanbieter sowie Bietergemeinschaften zur Erbringung der im Ausschreibungsleitfaden spezifizierten F&E-Dienstleistung. Dabei kann es sich um Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder Sonstige handeln.

Wie hoch ist die Finanzierung?

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes Nano EHS stehen insgesamt € 240.000,- Budget in 2022 für die Ausschreibung Nano EHS 2022, national zur Verfügung. Je Projekt beträgt die maximale Finanzierung € 100.000,- exkl. USt.

Was sind die Einreichkriterien?

Einreichberechtigt sind Einzelbieter sowie Bietergemeinschaften. Einreichungen müssen vollständig und innerhalb der Einreichfrist elektronisch per eCall erfolgen.

Die Einreichfrist lautet: 23. März 2023, 12:00:00

Was brauche ich für eine Einreichung?

Die Einreichung erfolgt elektronisch via eCall und umfasst eine inhaltliche Beschreibung, eine Kosteneingabe sowie zusätzliche Dokumente (CVs, …). Bitte beachten Sie, dass die Einreichung in dieser Ausschreibung über einen online-Antrag erfolgt. Dabei sind Zeichenbeschränkungen zu beachten.

Wann gibt es eine Entscheidung?

Die Förderentscheidung wird bis Juni 2023 erwartet.

Kontakt

DI Dr. Maximilian MORGENBESSER
DI Dr. Maximilian MORGENBESSER
Programm-Manager
T 0043577555084
Dr. Margit HAAS
Dr. Margit HAAS
Leitung Produktion
T 0043577555080

Zusätzliche Informationen

DOWNLOADCENTER

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleifaden (bei Online Antrag)

Online-Projektbeschreibung:

Die inhaltliche Beschreibung des Vorhabens und die Aufgaben und Kompetenzen des Konsortiums sind online im eCall einzutragen. Nutzen Sie unser eCall-Tutorial

Kostenleitfaden

Wichtiger Hinweis zum Kostenplan:

Der Kostenplan ist vollständig im eCall auszufüllen. Das Hochladen von Excel-Listen ist nicht mehr möglich. Ausschlaggebend sind einzig die im eCall gemachten Angaben zum Kostenplan. Nutzen Sie unser eCall-Tutorial

KMU-Infos

Hinweis: Die eidesstattliche Erklärung zum KMU-Status ist für unternehmerisch tätige Vereine, Einzelunternehmen, Start-ups und ausländische Unternehmen notwendig. In der zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich – eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

Rechtsgrundlage
Diese Ausschreibung basiert auf der FFG-Richtlinie-Missionen zur Förderung der wirtschaftlich - technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation. 

Mustervertrag für F&E Dienstleistungen