Anschub für Start-ups: Großer Erfolg des ersten „GIN Corporate Days“

Unternehmensgründer, Agenturen, Top-Manager und Investoren vernetzten sich in Wien

Mit dem „GIN Corporate Day“ hat sich Österreich erneut erfolgreich als Startup-Hotspot positioniert. 80 Start-ups, darunter rund 60 aus Österreich und zehn asiatische aus dem aktuellen goAustria-Trainingsprogramm, vernetzten sich mit Stakeholdern, Agenturen, Investoren und Repräsentanten österreichischer und internationaler Top-Unternehmen.

Foto: Die TeilnehmerInnen des GIN Corporate Day mit Moderator Daniel Cronin (links)

Neben einer hochkarätigen Podiumsdiskussion stand ein Speed-Dating von Gründern mit rund 20 Repräsentanten von Top-Unternehmen wie Frequentis, Philips, Siemens, Energie Steiermark, Erste Group, Raiffeisen International, IBM, ÖBB, Casino Austria, Andritz und Telekom Austria am Programm.

 

Foto: Podiumsdiskussion mit Daniel Cronin, Werner Wutscher, Oliver Csendes, Petra Dobrtocka, Michael Heiss, Michael Cik und Mario Maierthaler

Im Rahmen des „goAustria“-Inkubatoren-Programmes werden vielversprechende ausländische Start-ups intensiv trainiert und mit Inkubatoren, Investoren, Agenturen, Forschern und erfolgreichen Unternehmen vernetzt. „goAustria“ ist Teil des Global Incubator Network-Programmes („GIN“), das als „single-contact-point“ für Startups, Investoren und Inkubatoren, die neue Märkte erschließen wollen, eingerichtet wurde. GIN unterstützt innovative Startups bei ihren Internationalisierungsbestrebungen. Für Investoren bietet GIN individuelle Betreuung, Zugang zu (Co-)Investment-Partnern und Kontakte zu ausgewählten Start-ups an. Die GIN-Initiative wird von der austria wirtschaftsservice aws gemeinsam mit der FFG durchgeführt.

Die in ihrer Art bisher einzigartige Veranstaltung soll nächstes Jahr wiederholt werden.