ERC Synergy Grant – Principal Investigator aus Österreich erfolgreich

Europäischer Forschungsrat gab Ergebnisse der Ausschreibung 2018 bekannt – aktuelle Ausschreibung noch bis 8. November 2018 geöffnet – FFG bietet Info- und Beratungsangebot

Während Forscherinnen und Forscher bereits an ihrer Einreichung für den ERC Synergy Grant Call 2019 arbeiten, gab der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) am 16. Oktober 2018 die Ergebnisse für die letzte Ausschreibung bekannt: Unter den erfolgreichen Grantees befindet sich auch ein Principal Investigator aus Österreich. Oskar Aszmann von der Medizinischen Universität Wien ist einer der Principal Investigators des Projekts "Natural BionicS", dem für die kommenden sechs Jahre bis zu zehn Millionen Euro des ERC zugesprochen wurden. "Der ERC Synergy Grant ist hochkompetitiv, trägt der Notwendigkeit der engen Zusammenarbeit zwischen Disziplinen Rechnung und ist für neue Technologien sowie unkonventionelle Ansätze offen", so Henrietta Egerth und Klaus Pseiner, Geschäftsführer der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG, die als Nationale Kontaktstelle gezielt Forscherinnen und Forscher bei der Antragstellung unterstützt. 
 
Der ERC Synergy Grant richtet sich an kleine Gruppen von zwei bis vier Principal Investigators (PI) und ihre Teams. Ziel ist die Unterstützung transformativer Forschungsprojekte, die ohne die enge Zusammenarbeit in diesen kleinen Gruppen nicht möglich wäre. Durch die Kombination von komplementärem Wissen und Ressourcen sollen ambitionierte wissenschaftliche Problemstellungen im Grenzbereich zwischen Disziplinen bearbeitet werden und nicht nur auf europäischer, sondern auch globaler Ebene Maßstäbe setzen. Die maximale Förderung für ERC Synergy Grants beträgt dabei zehn Millionen Euro für sechs Jahre. 
 
Die nächste Ausschreibung für ERC Synergy Grants ist noch bis 8. November 2018 geöffnet und das Budget für diesen Call ist mit 400 Millionen Euro so hoch wie nie zuvor. Erstmals kann einer der Principal Investigators (mit Ausnahme des Corresponding PI) von einer Institution außerhalb der EU/Assoziierten Staaten "gehostet" werden. 

Kontakt

Dr. Ylva Huber
Dr. Ylva Huber

T +43 5 7755 4102
ylva.huber@ffg.at