Ministerin Schramböck: Wir stärken gezielt die digitale Kompetenz von Mitarbeitern in Betrieben

Ausschreibung für "Digital Pro Bootcamps" gestartet – FFG wickelt neues Programm mit 1,4 Millionen Euro ab

"Digitale Transformation ist mehr als Technik, es ist ein Wandel der Arbeitsweise und der Qualifikation. Viele Betriebe sind mit dem Fachkräftemangel konfrontiert und stehen zudem vor der Herausforderung, dass die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zuge der Digitalisierung deutlich zunehmen. Mit den neuen Digitalen Bootcamps wollen wir IT-Kompetenzen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Betrieben gezielt fördern, um bestehendes Know-how weiter zu stärken", so Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. In den Digitalen Bootcamps schließen sich Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um inhaltlich maßgeschneiderte und zeitlich intensive Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen in Schwerpunktbereichen wie Artificial Intelligence, Big Data, Data Engineering oder Blockchain anzubieten. Für die erste Ausschreibung stehen insgesamt 1,4 Millionen Euro zur Verfügung. Interessierte Konsortien können ihren Antrag nun bis 29. März 2019 einreichen. Das neue Programm "Digital Pro Bootcamps" des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) abgewickelt.

 

"Die FFG ist ein starker Digitalisierungspartner und wir entwickeln unser Angebot laufend weiter, um den Anforderungen und Bedürfnissen von Betrieben bestmöglich gerecht zu werden", so die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner. "An den Universitäten und Fachhochschulen ist viel Know-how vorhanden, das in den Digitalen Bootcamps gemeinsam mit Betrieben zur Aus- und Weiterbildung von jeweils bis zu 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genutzt werden soll. Sowohl die Mitarbeiter und Betriebe als auch die Hochschulen profitieren von dem für die unterschiedlichen Branchen jeweils maßgeschneiderten Angebot. Es ist auch ein gegenseitiges Lernen und eine rasche Unterstützung für Unternehmen im digitalen Wandel", so Egerth und Pseiner. "Auf dem Weg Richtung Digitalisierungsspitze müssen wir insbesondere auch die IT-Kompetenzen der Fachkräfte und in der Wirtschaft forcieren."

 

Die "Digital Pro Bootcamps" werden jeweils mit bis zu max. 500.000 Euro gefördert. Einreichende Konsortien müssen aus mindestens fünf voneinander unabhängigen Partnern bestehen, davon mindestens drei KMU und eine Universität bzw. Fachhochschule. Wissenschaftliche Partner werden dabei mit bis zu 100 Prozent gefördert, Unternehmen und ausländische Partner mit 50 bis max. 70 Prozent. Die Laufzeit beträgt mindestens 12 bis maximal 18 Monate, davon sind neun Trainingswochen in einem Bootcamp vorgesehen.

 

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort 
Felix Lamezan-Salins, B.A., 
Pressesprecher der Bundesministerin Margarete Schramböck 
Tel. +43 1 711 00-805128 
email: felix.lamezan-salins@bmdw.gv.at 
www.bmdw.gv.at 
 
FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft 
+43 5 7755-6012 
presse@ffg.at 
www.ffg.at