Staatspreis Mobilität 2021

Innovationen für den Klimaschutz
Ausschreibung offen von 22.04.2021 12:00 bis 01.07.2021 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Der Staatspreis Mobilität ist die höchste Auszeichnung, die die Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie an österreichische Organisationen verleiht. Sie zeichnet damit Mobilitätsinnovationen aus, die Österreichs Weg zur Klimaneutralität 2040 ebnen und die Vision Vorreiter im Klimaschutz zu werden stützen.

Besonderes Augenmerk liegt auf innovativen Konzepten, Produkten und Services die im Sinne der Trendwende die Wettbewerbsfähigkeit der verkehrs- und mobilitätsrelevanten High-Tech-Branchen in Österreich fördern und neue klimaschonende Wege für eine zukunftsfähige Mobilität aufzeigen. So gilt es, Innovationen für ein klimafreundliches Mobilitätssystem der Zukunft vor den Vorhang zu holen. Ziel ist die langfristige Absicherung des Innovationsstandortes Österreich durch die Entwicklung und den Einsatz klimafreundlicher Lösungen.

Für herausragende Nachwuchs-Leistungen lobt das BMK den Zukunftspreis Mobilität aus. 

Einreichfrist

Einreichfrist: 22. April bis 1. Juli 2021, 12:00 Uhr (via eCall der FFG) 

Motivation und Zielsetzung

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) nutzt das Synergiepotential aus seinen Kompetenzbereichen Klimaschutz und Umwelt, Mobilität und Infrastruktur sowie Innovation und Technologie für die Gestaltung einer zukunftsweisenden, klimafreundlichen Mobilität sowie zur Stärkung der Innovationskraft der verschiedenen Branchen des Sektors. Die österreichische Mobilitätsindustrie ist ein innovativer Schlüsselsektor mit hoher Wertschöpfung, Beschäftigung und Exporttätigkeit.

Der Weg zur Klimaneutralität und das Anstreben der Rolle des Klimavorreiters stellen die Branchen der Mobilitätsindustrie und das Mobilitätssystem der Zukunft vor große Herausforderungen. Hier braucht es eine Trendwende bei den CO2-Emissionen, denn im Verkehr haben sie seit 1990 um 73 Prozent zugenommen – anstatt deutlich zu sinken. Dies liegt vor allem an der stark gestiegenen Verkehrsleistung und der nach wie vor großen Abhängigkeit des Verkehrssektors von fossilen Energieträgern.

Neue Technologien ermöglichen ganz neue Mobilitätskonzepte und Lösungsbeiträge. Ziel ist es sowohl wirtschaftliche als auch ökologische und gesellschaftliche Bedürfnisse in Einklang zu bringen. 

Zielgruppen

Der Staatspreis Mobilität spricht sowohl Akteurinnen und Akteure aus Forschung, Industrie und Wirtschaft, Kommunen, Infrastrukturbetreiber und Mobilitätsdienstleister als auch Interessensvertretungen und zivilgesellschaftliche Initiativen an.

Der Zukunftspreis richtet sich an Absolventinnen und Absolventen universitärer bzw. außeruniversitärer Ausbildungseinrichtungen.

Staatspreiskategorien

1. Forschen. Entwickeln. Neue Wege weisen.

2. Klimafreundliche Technologien. Nachhaltige Wertschöpfung.

3. Betreiben. Nutzen. Lernen.

Zukunftspreis Mobilität                                 

Unter dem Motto „Zukunftspotenzial entfalten“ lobt das BMK den Zukunftspreis Mobilität aus. Er prämiert herausragende Dissertationen, Master- und Bachelorarbeiten, die durch neue Denkansätze überzeugen. 

Abschlussevent und Preisverleihung

Die Preisverleihung durch die Bundesministerin findet am 25. November 2021 statt. 

 

Wir laden Sie herzlich ein, Ihr Projekt beim Staatspreis Mobilität 2021 einzureichen!

 

Kontakt

Dr. Christian Pecharda
Dr. Christian Pecharda

T +43 5 7755 5030
christian.pecharda@ffg.at

Ausschreibungsunterlagen: