Das internationale Angebot im Bereich Sicherheitsforschung

Die Horizon Europe Programmlinie „Zivile Sicherheit für die Gesellschaft“ (Civil Security for Society) unterstützt die Umsetzung der politischen Prioritäten der EU in den Bereichen Sicherheit, Cybersicherheit und Katastrophenschutz.

Ziel von Horizon Europe: Cluster 3 "Zivile Sicherheit für die Gesellschaft" ist es, die Einsatzkräfte und Verantwortlichen bei der Bewältigung und Vermeidung von kriminellen Aktivitäten, terroristischen Bedrohungen, Cyberbedrohungen sowie Krisen und Katstrophen mit neuem Wissen und Innovationen zu unterstützen.

Neben dem Schutz der inneren und äußeren Sicherheit der EU gewinnt die Sicherheit im Internet an zunehmender Bedeutung. Dabei werden innovative Lösungen zur Verringerung von Sicherheitsrisiken sowie die Entwicklung von umfassenden Sicherheitskonzepten und Maßnahmen im Bereich der Standardardisierung unterstützt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Schutz kritischer Infrastrukturen wie Energieversorgung, Trinkwasserversorgung, Lebensmittelversorgung, Gesundheitswesen, Finanzwesen, öffentliche Verwaltung, Verkehr und Transportwesen, Kommunikations- und Informationssysteme.

Die Förderung der Sicherheitsforschung soll dazu beitragen die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Sicherheitsindustrie, einschließlich der IKT-Dienstleistungen, zu stärken. Gleichzeitig soll der Missbrauch von Daten und Verstöße gegen die Menschenrechte bekämpft werden sowie die Privatsphäre und die individuellen Rechte und Freiheiten der europäischen BürgerInnen geschützt werden.

Ein wichtiger Aspekt besteht in der Integration der verschiedenen Endnutzer (BürgerInnen, Unternehmen und Verwaltungen, darunter nationale und internationale Behörden, Zivilschutz, Strafverfolgung, Grenzschutz, etc.), um deren Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Die Aktivitäten folgen einem missionsorientierten Ansatz und sollen jeweils auch die gesellschaftlichen Aspekte im Bereich der Sicherheitsforschung berücksichtigen.