Mission Klimaneutrale Stadt - Technologien und Innovationen für die klimaneutrale Stadt 2024

Forschungs- und Demonstrationsprojekte zur Entwicklung klimaneutraler, resilienter und klimawandelangepasster Städte
Ausschreibung offen von 04.04.2024 12:00 bis 11.07.2024 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie Klima- und Energiefonds
Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) und der Klima- und Energiefonds haben sich das Ziel gesetzt, gemeinsam durch die Mission „Klimaneutrale Stadt“ die Umsetzung der Energie- und Klimaziele in österreichischen Städten, Quartieren und Gebäuden zu ermöglichen und zu beschleunigen.

Die Ausschreibung „Technologien und Innovationen für die klimaneutrale Stadt 2024“ adressiert spezifische angewandte Forschungsfragen und F&E-Dienstleistungen, die einen Beitrag zur Entwicklung klimaneutraler, resilienter und klimawandelangepasster Städte, Quartiere und Gebäude leisten werden. 
Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des BMK und des Klima- und Energiefonds. Es steht ein Budget von insgesamt rund 23 Millionen EUR zur Verfügung.

Was wird gefördert?

Projektvorhaben für Förderungen können in folgenden Ausschreibungsschwerpunkten eingereicht werden:

  • Ausschreibungsschwerpunkt 1 - Urbane Technologieentwicklungen
  • Ausschreibungsschwerpunkt 2 - Urbane Systeminnovationen
    • 2.1 Klimaneutralitätslösungen für (Pionier-)Städte
    • 2.2 Transformative und soziale Innovationen im urbanen System
    • 2.3 Sondierungen für Pionier-Kleinstädte
  • Ausschreibungsschwerpunkt 3 - Urbane Pilotdemonstrationen und Pionierquartiere
    • 3.1 Demonstration von klimaneutralen Gebäuden
    • 3.2 Demonstration von klimaneutralen Quartieren
    • 3.3 Quartiere in Pionier-Großstädten
  • Ausschreibungsschwerpunkt 4 - Qualifizierungsnetzwerke
    • 4.1 Qualifizierungsnetzwerk Nachhaltiges Bauen für klimaneutrale Städte
    • 4.2 Qualifizierungsnetzwerk für klimaneutrale und klimaresiliente Städte

Darüber hinaus werden ebenfalls F&E-Dienstleistungen zu folgenden Themen finanziert:

  • F&E-Dienstleistung 1: AI for Green für klimaneutrale Städte 
  • F&E-Dienstleistung 2: Space4Cities – Satellitenanwendungen für klimaneutrale Städte und Gemeinden
  • F&E-Dienstleistung 3: Klimaneutralitätsfahrpläne für Pionierstädte ab 10.000 Einwohnerinnen bzw. Einwohnern

 

Einreichschluss 1: 11.07.2024

Bei Einreichschluss 1 können Vorhaben in folgenden Schwerpunkten eingereicht werden:

  • Ausschreibungsschwerpunkte: 2.3 und 3.
  • F&E-DL: 5.1, 5.2 und 5.3

 

Einreichschluss 2: 26.09.2024

Bei Einreichschluss 2 können Vorhaben in folgenden Schwerpunkten eingereicht werden:

  • Ausschreibungsschwerpunkte: 1., 2., 3. und 4.

     

Wer wird gefördert?

Die Ausschreibung richtet sich an alle Akteurinnen und Akteure, die sich mit Forschungs- und Entwicklungsfragen im Zusammenhang mit der Klimaneutralität von Städten beschäftigen (u.a. „Pionierstädte“).

Es können Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung, Unternehmen und sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen gefördert bzw. finanziert werden. Die Teilnahme ausländischer Partner ist unter Berücksichtigung der in den Instrumentenleitfäden festgehaltenen Kriterien möglich.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Förderung ist abhängig von Organisationsart, Instrument und Forschungskategorie. Die Details finden Sie im Ausschreibungsleitfaden sowie in den Instrumentenleitfäden.

Was brauche ich für eine Einreichung?

Die inhaltliche Beschreibung des Vorhabens, die Aufgaben und Kompetenzen des Konsortiums sowie die Projektkosten sind online im eCall einzutragen.

Nutzen Sie unser eCall-Tutorial!

Bei Demonstrationsvorhaben im Ausschreibungsschwerpunkt 3 sind die verpflichtenden Zusatzinformationen auszufüllen und als Anhang ergänzend zur Online-Projektbeschreibung hochzuladen. Die Vorlage finden Sie im Downloadcenter.

Sollten Sie eine Einreichung im Anwendungsfeld eines laufenden Innovationslabors planen, muss eine frühzeitige Kontaktaufnahme und eine inhaltliche Abstimmung mit dem Innovationslabor stattfinden, um eine allfällig mögliche Verzahnung mit weiteren geplanten und laufenden Forschungsvorhaben abzuklären. Weitere Informationen zu den Innovationslaboren finden Sie auf den Seiten: Innovationslabore und Mobilitätslabore

Wann gibt es eine Entscheidung?

Die Förderentscheidung liegt voraussichtlich für Einreichschluss 1 im Oktober 2024 und Einreichschluss 2 im Dezember 2024 vor.

Beratung

Am 29.04.24 findet eine Online-Infoveranstaltung zur Ausschreibung statt. Zur Infoveranstaltungs-Website und zur Anmeldung gelangen Sie hier

Gerne stehen wir Ihnen für Beratungsgespräche zur Verfügung. Eine Vorlage für die Projektskizze finden Sie im Downloadcenter.

Ergänzende Fragen zu den Inhalten der ausgeschriebenen F&E-Dienstleistungen sind ausschließlich schriftlich per E-Mail bis spätestens 4 Wochen vor Ablauf der Einreichfrist an die FFG (alexander.poeltl@ffg.at) zu richten. Die Anfragen werden gesammelt und anonymisiert beantwortet.

Kontakt

Ing. Alexander PÖLTL MSc
Ing. Alexander PÖLTL MSc
T 0043577555051
DI Christine ZEHETGRUBER
T 0043577555049
Ing. Thomas STEFFL MSc
T 0043577555066
Mag. Theresa HEITZLHOFER
T 0043577555045
Teresa PFLÜGL MA
Teresa PFLÜGL MA
Schwerpunkt 4 - Qualifizierungsnetzwerke

T 0043577552303

DOWNLOADCENTER

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleifaden (bei Online Antrag)

Online-Projektbeschreibung:

Die inhaltliche Beschreibung des Vorhabens und die Aufgaben und Kompetenzen des Konsortiums sind online im eCall einzutragen. Nutzen Sie unser eCall-Tutorial!  

Verpflichtende Zusatzinformationen für Demonstrationsprojekte:

Bei Demonstrationsvorhaben im Ausschreibungsschwerpunkt 3 sind die verpflichtenden Zusatzinformationen auszufüllen und als Anhang ergänzend zur Online-Projektbeschreibung hochzuladen. Die Zusatzinformationen müssen das befüllte Datenblatt für Demonstrationsgebäude und –quartiere, die Darstellung der F&E-relevante Kosten der innovativen Teile des Demonstrationsprojekts sowie das geplante Monitoringkonzept beinhalten.

Kostenleitfaden

Wichtiger Hinweis zum Kostenplan:

Der Kostenplan ist vollständig im eCall auszufüllen. Das Hochladen von Excel-Listen ist nicht mehr möglich. Ausschlaggebend sind einzig die im eCall gemachten Angaben zum Kostenplan. Nutzen Sie unser eCall-Tutorial

Projektskizze

KMU-Infos

Hinweis: Die eidesstattliche Erklärung zum KMU-Status ist für unternehmerisch tätige Vereine, Einzelunternehmen, Start-ups und ausländische Unternehmen notwendig. In der zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich – eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

Rechtsgrundlage
Diese Ausschreibung basiert auf der FFG-Challenge-Richtlinie zur Förderung von Forschung, Technologie, Entwicklung und Innovation zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen. 

Ergänzende Informationen zu F&E-Dienstleistungen