IKT der Zukunft 2019 (Linz, 04.12.) - Rückblick

Matchmakingevent anlässlich der 8. Ausschreibung
-
Ars Electronica Center

4040 Linz, Ars-Electronica-Straße 1
https://ars.electronica.art/center

Anlässlich der aktuellen 8. Ausschreibung fand am 04.12.2019 in Linz eine Matchmakingveranstaltung statt.

Das BMVIT und die FFG luden zu zwei ganztägigen 4MatchMakers Vernetzungsworkshops anlässlich der 8. Ausschreibung des Programms „IKT der Zukunft“ am 4.12.2019 in Linz (und bereits am 13.11.2019 in Wien) ein.

In der Ausschreibung stellt das BMVIT ein Budget von rund 6 Millionen Euro für kooperative F&E-Projekte zur Verfügung.

Digitale Technologien, die Forschungseinrichtungen und Unternehmen in den nächsten Jahren vorbereiten, werden die Menschen überall und ständig begleiten und die Chancen und Einschränkungen der zukünftigen Gesellschaft prägen. Deshalb liegt der Schlüssel zum Erreichen eines wünschenswerten Zukunftsszenarios in der Entstehung eines flexiblen kooperativ-kreativen Ökosystems, in dem eine Vielfalt verschiedenartiger Akteure zusammenarbeitet. Ökosystem meint hier einen offenen, inklusiven Rahmen, in dem Projektpartner aus verschiedenen Disziplinen und Bereichen in Co-Creation gemeinsam Ideen und Projekte in symbiotischen Beziehungen zueinander entwickeln und umsetzen können. Leitprinzipien eines solchen Ökosystems sind Interdisziplinarität, Bedürfnisorientierung, Offenheit, Transparenz, Inklusion, Diversität, Ermächtigung, soziale Verantwortung, Selbstreflexion, neue pädagogische Zugänge, und insgesamt Verantwortung für Technikfolgen, den einzelnen Menschen und der Umwelt gegenüber.

Gesucht sind Förderungsansuchen in den IKT-Themenfeldern des Programms:

  • Komplexe IKT-Lösungen beherrschen: Systems of Systems
  • Vertrauen rechtfertigen: Sichere Systeme
  • Daten durchdringen: Intelligente Systeme
  • Interoperabilität gewährleisten: Schnittstellen von Systemen

Die Adressierung der Querschnittsziele in Ergänzung zu den IKT-Themenfeldern ist erwünscht. Dabei ist die Adressierung des Querschnittsziels "Human-Centered Design" wesentlich.
 

Potenzielle AntragstellerInnen sollten dabei unterstützt werden, neue Konsortialpartner und Anwendungsideen zu finden. VertreterInnen aus unterschiedlichen Disziplinen und Anwendungsfeldern sollten hier zusammenkommen, sich kennen lernen, sowie Projektideen austauschen und generieren.

Die Workshops richteten sich an alle Personen und Organisationen, die an einer Einreichung interessiert sind oder sich generell über die Ausschreibung informieren wollten. VertreterInnen von Forschungseinrichtungen, NGOs, Medien, Startups, etablierten Unternehmen  sowie VertreterInnen aus den Bereichen Kunst, Kultur, Technologie, Philosophie, Psychologie, Soziologie, Architektur, etc. waren herzlich willkommen.

Die Ausschreibungsschwerpunkte wurden in der Veranstaltung vorgestellt.

Den Ablauf finden Sie in der Agenda.

Bei der Veranstaltung wurden neben der 8. Ausschreibung, ausgewählte Ergebnisse einer Szenariostudie und Forschungsschwerpunkte oder Projektideen präsentiert. Diese und die Fotos aus der Veranstaltung finden Sie im Download-Center.

Die Teilnehmer waren auch eingeladen, Ihren Forschungsschwerpunkt oder Ihre Projektidee im Programmpunkt “Pitch Your Project Idea or Research Focus”  vorzustellen.

 

Details

Thema Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Mobilität, Sicherheit
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine
FFG Bereich Thematische Programme
Geltungsbereich National

Kontakt

Maria Zweck
Maria Zweck
Assistenz
T +43 5 7755 5083
maria.zweck@ffg.at

Zusätzlicher Kontakt

Ursula Eysin
Red Swan
T +43 676 96 838 96
E office@redswan.at

Downloadcenter