2. Ausschreibung – Zero Emission Mobility

Zero-Emission Electric Vehicles, Infrastructure, Logistics & Public Transport
Ausschreibung geöffnet von 29.04.2019 12:00 bis 08.10.2019 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Klima- und Energiefonds
Projekte der 2. Ausschreibung des Programms Zero Emission Mobility sollen auf eine 100%ige Elektrifizierung (Batterien, Brennstoffzellen, Hochleistungskondensatoren) von Fahrzeugen sowie die Entwicklung und Erprobung von intelligenter E-Mobilitätsinfrastruktur abzielen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Integration elektrifizierter, automatisierter öffentlich zugänglicher Mobilitätsservices in urbane und ländliche Verkehrsangebote.

Inhalt der Ausschreibung
Zero Emission Mobility ist das Forschungs- und Demonstrationsprogramm des Klima- und Energiefonds im Bereich der nachhaltigen Mobilität und Energieversorgung. Die 2. Ausschreibung zielt ab auf eine 100%ige Elektrifizierung (Batterien, Brennstoffzellen, Hochleistungskondensatoren) von Fahrzeugen sowie die Entwicklung und Erprobung von intelligenter E-Mobilitätsinfrastruktur.

Für die Zielerreichung wurden drei Schwerpunkte vorgegeben:

1.) Im Themenschwerpunkt „Zero-Emission Vehicles“ wird zur Einreichung von Projekten aufgerufen, die kabelungebundene Fahrzeuge dahingehend (weiter-)entwickeln, dass deren Elektrifizierungsgrad 100 % erreicht.

2.) Im Themenschwerpunkt „Zero-Emission Infrastructure“ sollen Projekte die Entwicklung und pilothafte Umsetzung von Elektromobilitäts-Infrastrukturkomponenten sowie deren Einbindung in Infrastruktur- bzw. gesamtverkehrliche Konzepte adressieren.

3.) Der Themenschwerpunkt „Zero-Emission Logistics & Mobility Solutions“ behandelt die Entwicklung und Demonstration von Zero-Emission-Güterlogistikkonzepten sowie die Integration der Elektromobilität in das öffentliche Verkehrssystem. Ein Schwerpunkt liegt auf der Integration elektrifizierter, automatisierter öffentlich zugänglicher Mobilitätsservices in urbane und ländliche Verkehrsangebote.

Darüber hinaus sollen zwei F&E-Dienstleistungen einerseits die Batterietechnologien hinsichtlich Recycling, Rohstoffe und Wertschöpfung untersuchen und andererseits technologische Optionen und ökonomische Rahmenbedingungen für einen CO2-neutralen Güterverkehr 2050 näher beleuchten.

 

Zugelassene Instrumentenart

  • Leitprojekt: Die Projektanträge können sowohl Arbeitspakete umfassen, die der industriellen Forschung zuzuordnen sind, als auch solche, die der experimentellen Entwicklung zuzuordnen sind.
  • Kooperative F&E-Projekte der experimentellen Entwicklung
  • F&E-Dienstleistungen

 

Zielgruppen der Ausschreibung

Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Fachhochschulen, Vereine, Länder und Gemeinden, etc.

Kontakt

Vukasin Klepic MSc
Vukasin Klepic MSc
Programmleiter
T +43 5 7755 5069
vukasin.klepic@ffg.at
DDI Ursula Bodisch
DDI Ursula Bodisch
Programmmanagerin
T +43 5 7755 5047
ursula.bodisch@ffg.at

Zusätzliche Informationen