Zero Emission Mobility

Elektromobilitätsforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds

Zero Emission Mobility (vormals "Leuchttürme der Elektromobilität") ist ein Forschungs- und Demonstrationsprogramm des Klima- und Energiefonds im Bereich der nachhaltigen Mobilität und Energieversorgung. Es zielt darauf ab, sichtbare Projekte zu initiieren, in denen ambitionierte Ansätze und innovative Entwicklungen umgesetzt werden. Zudem soll durch die Förderung und Entwicklung von Infrastruktur die E-Mobilität für eine breite Masse attraktiviert werden. Forschungsaspekte im Bereich der Fahrzeuge, der Infrastruktur, aber auch der Anwender und Nutzer stehen somit im Zentrum des Programms.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber KLI.EN - Klima und Energiefonds
Thema
Mobilität, Umwelt und Energie
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
Partner

Erforderlich

Es sind nur kooperative Projekte möglich.

Eingabe Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Thematische Programme
Was wird gefördert Gefördert werden 35-80% der anerkannten Kosten, abhängig von Projektart und Organisation; Förderungen FTE und Förderungen UFI
Min. / max. Förderung mind. € 100.000 Projektgesamtkosten / je nach Instrument
Förderbare Kosten siehe Kostenleitfaden laut Ausschreibungsunterlagen
Min. / max. Laufzeit 0 - 48 Monate
Verfügbarkeit von 01.06.2018 - laufend

Programm-Ausrichtung

Der Fokus des Programms ist zukünftig klar auf Zero Emission Mobilität im Straßenverkehr ausgerichtet. Dabei liegt der Schwerpunkt auf marktnahen, konsortialen Forschungsprojekten mit Demonstrationsanteil und klarer Umsetzungsperspektive. Die Ausschreibungen werden missionsorientiert und technologieneutral gestaltet. Die bereits aus dem Vorgängerprogramm „Leuchttürme der Elektromobilität“ bekannten drei Säulen – Fahrzeug, Infrastruktur, Nutzer – bleiben erhalten. In den kommenden Jahren werden diese drei thematischen Säulen adressiert, wobei die konkreten Ausschreibungsinhalte jährlich neu definiert werden; dies unter Berücksichtigung der aktuellen Technologietrends sowie des sich entwickelnden Umfelds, welches wiederum mit dem System Elektromobilität interagiert.

Ziele

Mit dem Programm „Zero Emission Mobility“ sollen Lösungen für ein leistbares, umweltfreundliches und effizientes Mobilitätssystem entwickelt werden. Ziel ist es, einen Beitrag zu den in #mission2030 formulierten Zielen zu leisten, wie beispielsweise die Reduktion der Emissionen im Verkehr um 15,7 Mio. Tonnen CO2 bis zum Jahr 2030 sowie die Etablierung einer fossilfreien Mobilität bis 2050. Um eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen, sind Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine Mobilitätswende hin zu einem dekarbonisierten und gleichzeitig service-orientiertem Verkehrssystem ermöglichen.


Ein weiterer Fokus des Programms liegt auf der Internationalität sowie dem Verwertungspotenzial entwickelter Technologien. Die österreichische Wirtschaftsstruktur berücksichtigend, legt das Programm dabei ebenfalls Wert auf die Einbindung von Klein- und Mittelunternehmen und fördert aktiv die Integration von Start-ups.

 

Beschreibung der Zielgruppe:
Unternehmen, Forschungseinrichtungen, sonstige

Kontakt

DDI Ursula Bodisch
DDI Ursula Bodisch
Programmmanagerin
T +43 5 7755 5047
ursula.bodisch@ffg.at
Vukasin Klepic MSc
Vukasin Klepic MSc

T +43 5 7755 5069
vukasin.klepic@ffg.at