Produktion der Zukunft - 39. Ausschreibung - TRANSNATIONAL

im Rahmen von M-ERA.NET
Ausschreibung offen von 17.03.2021 12:00 bis 18.11.2021 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Mit dieser transnationalen Ausschreibung beteiligt sich die FTI-Initiative Produktion der Zukunft am European Research Area Network M-ERA.NET „ERA-NET for research and innovation on materials and battery technologies, supporting the European Green deal“. Das Netzwerk ermöglicht die koordinierte Förderung transnationaler Forschungs- und Entwicklungsprojekte und wird von 50 europäischen und internationalen Förderungsorganisationen unterstützt.

Die 39. Ausschreibung Produktion der Zukunft findet im Rahmen des transnationalen M-ERA.NET Calls 2021 statt und startet mit 17. März 2021.

Im Rahmen von M-ERA.NET haben die österreichischen Partner in transnationalen und anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten die Möglichkeit Förderung bei der FTI-Initiative Produktion der Zukunft zu beantragen. Mit dieser Ausschreibung steht für österreichische Projektpartner 1 Million EURO Budget zur Verfügung. 

Das Programm Produktion der Zukunft unterstützt ausschließlich die folgenden zwei Ausschreibungsschwerpunkte des M-ERA.NET Calls 2021:

  • High performance composites
  • Materials for additive manufacturing

Detaillierte Angaben zu den Ausschreibungsschwerpunkten finden Sie auf der M-ERA.NET Call 2021 Webseite

Transnationale und nationale Einreichung und Einreichdokumente 

Das Verfahren ist zweistufig. 

Transnationale Einreichfristen:

  • M-ERA.NET Pre-Proposal: 15. Juni 2021, 12:00 Uhr C.E.T. (erste Phase, geschlossen)
  • M-ERA.NET Full-Proposal: 17. November 2021, 12:00 Uhr C.E.T. (zweite Phase, offen) 

WICHTIG: Zusätzlich zum M-ERA.NET Antrag müssen folgende nationale Dokumente via FFG eCall eingereicht werden:

Nationale Einreichfristen:

  • Nationaler Kurzantrag: 16. Juni 2021, 12:00 Uhr C.E.T. (erste Phase, geschlossen)
  • Nationale Ergänzung: 18. November 2021, 12:00 Uhr C.E.T. (zweite Phase, offen)

Die Ergebnisse der zweiten Phase werden voraussichtlich im Februar 2022 durch M-ERA.NET kommuniziert. 
 

DOWNLOADCENTER

Ausschreibungsdokumente 

Ausschreibungsleitfaden transnational

Ausschreibungsleitfaden national

Instrumentenleitfaden national

Kostenleitfaden national

Antragsformulare

Projektbeschreibung transnational

Projektbeschreibung national

  • Erste Phase: Nationaler Kurzantrag zum Pre-Proposal (geschlossen)
  • Zweite Phase: Nationale Ergänzung zum Full-Proposal (offen, verpflichtende Einreichung via FFG eCall)


Beachten Sie, dass für beide Stufen gilt: Die M-ERA.NET Antragsformulare sind neben dem M-ERA.NET Submission Tool auch im FFG eCall hochzuladen. 
 


Kostenpläne
Wichtiger Hinweis: Die Kosten werden seit Herbst 2015 ausschließlich via FFG eCall, dem elektronischen Kundenzentrum der FFG, erfasst.
 
Eidesstattliche Erklärung zum KMU-Status
Hinweis: Einzelunternehmen, Vereine, Start-ups und ausländische Unternehmen müssen im Zuge der Antragseinreichung eine eidesstattliche Erklärung abgeben. In der von der FFG zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich – eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

 
Rechtsgrundlage
Diese Ausschreibung basiert auf der Themen-FTI-Richtlinie zur Förderung der wirtschaftlich-technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation. Die Themen-FTI-Richtlinien wurden auf Basis der verlängerten beihilferechtlichen Basis der Europäischen Kommission (Verlängerungsverordnung, VO (EU) 2020/972 vom 2. Juli 2020) bis 31.12.2021 verlängert.



Weitere nationale Einreichmöglichkeiten im Rahmen von M-ERA.NET:

Projekte mit einem ausgewiesenen Batterie-Schwerpunkt, haben die Möglichkeit in den Ausschreibungsschwerpunkten „Modelling for materials engineering, processing, properties and durability“, „Innovative surfaces, coatings and interfaces“ und „Functional materials“ im FFG-Programm Mobilität der Zukunft  einzureichen.