Mobilität der Zukunft – M-ERA.NET Ausschreibung (transnational)

Ausschreibungsschwerpunkte zum Thema „materials and battery technologies“
Ausschreibung offen von 17.03.2021 12:00 bis 16.06.2021 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Mobilität der Zukunft ist das österreichische Förderungsprogramm für Forschung, Technologieentwicklung und Innovation im Mobilitätsbereich. Im Fokus stehen die nachhaltige Entwicklung und Sicherung der Mobilität bei gleichzeitiger Minimierung der negativen Auswirkungen des Verkehrs.

Mit dieser transnationalen Ausschreibung beteiligt sich die FTI-Initiative Mobilität der Zukunft am European Research Area Network M-ERA.NET „ERA-NET for research and innovation on materials and battery technologies, supporting the European Green deal“. Das Netzwerk ermöglicht die koordinierte Förderung transnationaler Forschungs- und Entwicklungsprojekte und wird von 50 europäischen und internationalen Förderungsorganisationen unterstützt. 

Die vorliegende Ausschreibung Mobilität der Zukunft findet im Rahmen des transnationalen M-ERA.NET Calls 2021 statt und startete mit 15. März 2021. 
 

Im Rahmen von M-ERA.NET haben die österreichischen Partner in transnationalen und anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten die Möglichkeit Förderung bei der FTI-Initiative Mobilität der Zukunft zu beantragen. Mit dieser Ausschreibung steht für österreichische Projektpartner
1 Million EURO Budget zur Verfügung. 

 

Das Programm Mobilität der Zukunft unterstützt ausschließlich die folgenden drei Ausschreibungsschwerpunkte mit ausgewiesenen Batterie-Schwerpunkt des M-ERA.NET Calls 2021:

  • Modelling for materials engineering, processing, properties and durability
  • Innovative surfaces, coatings and interfaces
  • Functional materials

 

Detaillierte Angaben zu den Ausschreibungsschwerpunkten und den weiteren Anforderungen finden Sie im zu Grunde liegenden Ausschreibungsleitfaden zur FTI-Initiative Mobilität der Zukunft.
 

Transnationale und nationale Einreichung und Einreichdokumente 
 

Das Verfahren ist zweistufig. 
 

Transnationale Einreichfristen:

  • M-ERA.NET Pre-Proposal: 15. Juni 2021, 12:00 Uhr C.E.T. (erste Phase)
  • M-ERA.NET Full-Proposal: 17. November 2021, 12:00 Uhr C.E.T. (zweite Phase) 

WICHTIG: Zusätzlich zum M-ERA.NET Antrag müssen folgende nationale Dokumente via FFG eCall eingereicht werden:
 

Nationale Einreichfristen:

  • Nationaler Kurzantrag: 16. Juni 2021, 12:00 Uhr C.E.T. (erste Phase)
  • Nationale Ergänzung: 18. November 2021, 12:00 Uhr C.E.T. (zweite Phase)

Die Ergebnisse der Ausschreibung sind mit Februar 2022 zu erwarten. 
 

Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Ausschreibungsleitfaden und in den Instrumentenleitfäden sowie in persönlichen Beratungen.

Beratung - Projektskizze:
Die FFG bietet die Möglichkeit eines Beratungsgespräches für Ihr Vorhaben im Rahmen von "Mobilität der Zukunft" an. Vereinbaren Sie einen Termin und senden Sie im Vorfeld eine Projektskizze, um das Gespräch effizient gestalten zu können. Eine Vorlage für die Projektskizze finden Sie im Downloadbereich.

 

Kontakt

DI Dr. Johannes Fritzer
DI Dr. Johannes Fritzer
Fahrzeugtechnologien
T +43 57755 5032
johannes.fritzer@ffg.at

DOWNLOADCENTER

Ausschreibungsdokumente 

Leitfäden

Ausschreibungsleitfaden transnational

Ausschreibungsleitfaden national

Instrumentenleitfaden national

Kostenleitfaden national

Antragsformulare

Projektbeschreibung transnational

  • Erste Phase: M-ERA.NET Pre-Proposal (offen, verpflichtende Einreichung via M-ERA.NET Submission Tool und FFG eCall)
  • Zweite Phase: M-ERA.NET Full-Proposal und Annex 1 zum Full-Proposal (jetzt geschlossen)

Projektbeschreibung national

  • Erste Phase: Nationaler Kurzantrag zum Pre-Proposal (offen, verpflichtende Einreichung via M-ERA.NET Submission Tool und FFG eCall)
  • Zweite Phase: Nationale Ergänzung zum Full-Proposal (jetzt geschlossen)


Beachten Sie, dass für beide Stufen gilt: Die M-ERA.NET Antragsformulare sind neben dem M-ERA.NET Submission Tool auch im FFG eCall hochzuladen. 
 


Kostenpläne
Wichtiger Hinweis: Die Kosten werden seit Herbst 2015 ausschließlich via FFG eCall, dem elektronischen Kundenzentrum der FFG, erfasst.
 
Eidesstattliche Erklärung zum KMU-Status
Hinweis: Einzelunternehmen, Vereine, Start-ups und ausländische Unternehmen müssen im Zuge der Antragseinreichung eine eidesstattliche Erklärung abgeben. In der von der FFG zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich – eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

 
Rechtsgrundlage
Diese Ausschreibung basiert auf der Themen-FTI-Richtlinie zur Förderung der wirtschaftlich-technischen Forschung, Technologieentwicklung und Innovation. Die Themen-FTI-Richtlinien wurden auf Basis der verlängerten beihilferechtlichen Basis der Europäischen Kommission (Verlängerungsverordnung, VO (EU) 2020/972 vom 2. Juli 2020) bis 31.12.2021 verlängert.


Weitere nationale Einreichmöglichkeiten im Rahmen von M-ERA.NET:

Projekte haben die Möglichkeit in den Ausschreibungsschwerpunkten „High performance composites" und "Materials for additive manufacturing" im FFG-Programm Produktion der Zukunft einzureichen.