Breitband Austria Access, 2. Ausschreibung 2017 VERLÄNGERUNG DER EINREICHFRIST BIS 30. JUNI 2017

Verbesserung der Breitbandverfügbarkeit durch die Ausweitung der Netzabdeckung und Access-Qualität
Ausschreibung geöffnet von 14.02.2017 16:00 bis 30.06.2017 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Das Programm Breitband Austria 2020 des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) wird von der FFG abgewickelt. Projekte werden im elektronischen Kundenzentrum der FFG, dem eCall, eingereicht. Die Einreichung folgt einem definierten Ablauf.

Wie funktioniert die Einreichung?

Alle Informationen zur Einreichung, zu den förderbaren Kosten, zu den Bewertungskriterien und zum Ablauf der Förderung finden Sie im Programmleitfaden Breitband Austria 2020 Access.

Alle notwendigen Formulare und Unterlagen finden Sie im Downloadcenter.
 
  • Die Einreichung ist nur elektronisch und vor Ablauf der Einreichfrist via eCall möglich. Bitte gehen Sie nach folgenden Schritten vor:
  • Antragsformulare im eCall downloaden.
  • Vom eCall in die vom bmvit zur Verfügung gestellt Web-GIS-Applikation einsteigen und dort die geographischen Plandaten über das grafische User-Interface eingeben oder als KML-Datei hochladen.
  • In den eCall zurückkehren, Antrag abschließen und „Einreichung abschicken“ drücken.
  • Nach erfolgreicher Einreichung wird automatisch eine Einreichbestätigung per E-Mail versendet.
  • Nicht erforderlich: Firmenmäßige Unterzeichnung und zusätzliche Einreichung per Post.

 

Bitte beachten Sie:

  • Das Nachreichen oder Ergänzen von einzelnen Teilen des Antragformulars, sowie
  • das Bearbeiten des Antrags nach Absenden des Förderungsansuchens

ist nicht möglich!

Anträge können durch den Förderungsnehmer oder durch vertretungsbefugte Personen eingereicht werden. Wir behalten uns vor, einen Nachweis für die Vertretungsbefugnis anzufordern. Wenn Sie den Nachweis nicht bringen, kann das Förderungsansuchen aus formalen Gründen abgelehnt werden.
Eine Online-Hilfe („Online-Tutorial“) zum eCall finden Sie unter: https://ecall.ffg.at/Cockpit/Help.aspx.

Ihr Förderansuchen wird nach vier Kriterien beurteilt:

  • Geografische Abdeckung mit NGA-Qualität
  • Regionale Relevanz
  • Wirtschaftlich günstigstes Angebot
  • Standardangebot und Endkundenprodukte
Eckdaten der 2. Ausschreibung
Budget 78,3 Millionen Euro
Einreichfrist (Ende)
30. Juni 2017, 12:00 Uhr Mittag
Sprache Deutsch
Einreichportal https://ecall.ffg.at
Erforderliche Einreichdokumente
  • Projektbeschreibung
  • Kosten- und Finanzierungsplanung im eCall
  • Projektplanung im eCall (WebGIS)
  • Standardangebot inkl. Kalkulationstabelle
  • Verpflichtungserklärung
  • Rückmeldung der RTR zur ZIS-Abfrage
Kontakt für die Einreichung Breitband-Hotline: (0)57755-7500
E-Mail: breitband@ffg.at
Programmverantwortung Breitbandbüro des Bundesministeriums
für Verkehr, Innovation Technologie (bmvit)
Tel.: (0)800 21 53 59
E-Mail: breitbandbuero@bmvit.gv.at
www.breitbandfoerderung.at
Rechtsgrundlage
Sonderrichtlinie des bmvit:
Breitband Austria 2020 Access

Access-Förderung Land Oberösterreich:

Ergänzend zur Bundesförderung des bmvit bietet das Land Oberösterreich eine Access-Förderung für ultraschnelles Breitband-Glasfaser-Internet an. Informationen dazu finden Sie in der Rubrik Forschung und Technologie unter https://www.land-oberoesterreich.gv.at/12855.htm.

 
Top-Up-Förderung des Landes Salzburg
 
Wie in der Salzburger Breitbandstrategie festgehalten, gewährt das Land Salzburg im Rahmen der Breitbandstrategie BBA2020 des Bundes für die Richtlinie Access eine TOP-UP Förderung in Höhe von bis zu 25%. Informationen dazu finden Sie unter https://www.salzburg.gv.at/wirtschaft_/Seiten/breitband-austria-2020.aspx

Kontakt

bei der FFG
Breitband Hotline: (0)57755-7500
breitband@ffg.at

im Breitbandbüro des BMVIT (Erstberatung):
Telefon: (0)800 21 53 59
breitbandbuero@bmvit.gv.at
www.breitbandfoerderung.at