H2020: Europäisches Innovations- und Technologieinstitut

EIT

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (European Institute of Innovation and Technology – EIT) führt die weltweit besten Köpfe aus den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation zusammen. Das EIT als Dachorganisation fördert Wissens- und Innovationsgemeinschaften bzw. "Knowledge and Innovation Communities" – kurz: KICs.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber Europäische Kommission
Thema
Gesellschaft, Informationstechnologie, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Umwelt und Energie
Förderinstrument
Geltungsbereich
international
Partner Nicht benötigt
FFG-Bereich
Europäische und Internationale Programme
Was wird gefördert KICs selbst agieren sehr autonom: Sie bieten die Möglichkeit sich als Mitglied zu bewerben, initiieren Ausschreibungen/Tender und offerieren eigene Ausbildungsschienen. Informationen über die jeweiligen Förder- und Ausbildungsmöglichkeiten entnehmen Sie bitte den aktuellen Ausschreibungen/Tendern.
Min. / max. Förderung n.a. / n.a.
Förderbare Kosten n.a.
Min. / max. Laufzeit 0 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2014 - laufend

Seit 2010 wurden in Europa acht große Innovationscluster (KICs) in den Bereichen Energie, Klima, Informationstechnologien, Rohstoffe, Gesundheit, Lebensmittel, Mehrwert in der Fertigung sowie urbane Mobilität gegründet. Auch unter Horizon Europe hat das EIT nach wie vor Bestand.

Die Aufbauphase jedes neuen KICs unterstützt das Europäische Innovations- und Technologiezentrum (EIT) mit einer Zuwendung in Höhe von bis zu 4 Mio. Euro ("Start-up Grant"). Eine schrittweise Erhöhung der jährlichen Förderung bis über 80 Mio. Euro ist möglich, vorausgesetzt, dass die KICs die anvisierten Ergebnisse erzielen.

Bestehende KICs

  • EIT InnoEnergy: Nachhaltige Energie 
  • EIT Climate-KIC: Klimawandel - Anpassung und Vermeidung
  • EIT Digital: Nächste Generation der Informations- und Kommunikationsgesellschaft 
  • EIT Health
  • EIT Food
  • EIT Raw Materials: Mit dem Zuschlag an das Konsortium "KIC Raw MatTERS" bei der Ausschreibung "Raw materials" hat das EIT im Jahr 2014 Österreich zum ersten Mal in ein KIC (Knowledge and Innovation Community) aufgenommen.

Am 5. Dezember 2018 hat das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) zwei neue Innovationsgemeinschaften ins Leben gerufen:

Karrieremöglichkeiten in der EIT-Zentrale

Das EIT bietet ein internationales Arbeitsumfeld und gute Möglichkeiten zur Weiterbildung und Entwicklung. Sollten Sie Interesse an der Arbeit in der EIT-Zentrale haben, finden Sie auf der Karriereseite des EIT alle ausgeschriebenen Stellen.

EIT HEI-Initiative „Innovation Capacity Building for Higher Education”

23 Pilotprojekte zur Förderung des Innovationspotenzials von Hochschuleinrichtungen ausgewählt

135 Hochschuleinrichtungen und 140 Partner aus 32 Ländern werden mit bis zu 27,5 Mio. EUR von der EIT-Hochschulinitiative gefördert.

Die neue Initiative unterstützt Hochschulen, aber auch Fachhochschulen, mit Fachwissen, Coaching, Finanzierung und Zugang zum EIT-Innovationsökosystem, dem größten Innovationsnetzwerk Europas. Im Rahmen der Pilotausschreibung wurden Hochschulen und Partner in Europa aufgefordert, Aktionspläne zu entwickeln, die ihre unternehmerischen und innovativen Kapazitäten verbessern. Diese Maßnahme soll Hochschulen und Fachhochschulen stärken und so nachhaltiges Wachstum und Arbeitsplätze in ganz Europa fördern.

Eine zweite Ausschreibung zur Einreichung von Proposals wird Ende 2021 veröffentlicht, für den Projekt-Zeitraum 2022-2023.

Ziel der Initiative ist es, bis 2027 550 Hochschuleinrichtungen zu erreichen, um Innovation im europäischen Hochschulwesen zu fördern und den Übergang zu einem nachhaltigen, digitalen und wettbewerbsfähigeren Europa zu unterstützen.

Beschreibung der Zielgruppe:
Teilnehmer eines KICs können Organisationen sein, die im Wissensdreieck von Hochschulbildung, Forschung und Innovation tätig sind, mindestens jedoch drei Partnerorganisationen, die in mindestens zwei verschiedenen Mitgliedstaaten ansässig sind. Nachwuchswissenschaftler/innen wird die Möglichkeit gegeben, akademische Grade und Abschlüsse in Verbindung mit Hochschulbildungstätigkeiten von den teilnehmenden Hochschuleinrichtungen nach nationalen Vorschriften und Zulassungsverfahren zu erlangen. KICs agieren ihrerseits wiederum sehr autonom: Sie bieten die Möglichkeit sich als Mitglied zu bewerben, initiieren Ausschreibungen/Tender und offerieren eigene Ausbildungsschienen.

Kontakt

DI Siegfried Loicht
DI Siegfried Loicht
Ansprechperson - EIT InnoEnergy
T +43 5 7755 4304
siegfried.loicht@ffg.at
Dr. Michalis Tzatzanis
Dr. Michalis Tzatzanis
Ansprechperson - EIT Climate KIC
T +43 5 7755 4405
michalis.tzatzanis@ffg.at
Mag. Monika Egger-Fuchs
Mag. Monika Egger-Fuchs
Ansprechperson - EIT Digital
T +43 5 7755 4202
monika.egger-fuchs@ffg.at
DI Gerald Kern
DI Gerald Kern
Ansprechperson - EIT Raw Materials, EIT Manufacturing & EIT Urban mobility
T +43 5 7755 4301
gerald.kern@ffg.at
Mag. Birgit Steininger
Mag. Birgit Steininger
Ansprechperson – EIT Food und EIT Health
T +43 5 7755 4101
birgit.steininger@ffg.at