F&E-Infrastrukturförderung – 2. Ausschreibung

Das österreichische F&E-Infrastrukturförderungsprogramm

Verfügbarkeit: 28.03.2018 00:01 bis 11.07.2018 12:00

Nach dem großen Interesse an der 1. Ausschreibung wurden nun von Seiten der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung weitere 11,16 Mio. EUR für die 2. F&E-Infrastrukturförderung zur Verfügung gestellt. Die Ausschreibung startet am 28.03.2018 und ist bis zum 11.07.2018, 12:00 Uhr (Einreichschluss für Vollantrag) geöffnet. Die Abgabe einer Kurzdarstellung für die Suche nach FachgutachterInnen ist bis zum 01.06.2018, 12:00 Uhr erforderlich.
Programmeigentümer/Geldgeber
>> NEU - Frequently Asked Questions (FAQ) im Download Center <<
 

Förderbar sind sowohl die Infrastruktur-Anschaffung (Modul 1) als auch die Startkosten, die zu einer geordneten Inbetriebnahme der geförderten F&E-Infrastruktur erforderlich sind (Modul 2).

Jede beantragte F&E-Infrastruktur muss im Antrag zur Gänze einer wirtschaftlichen oder nicht-wirtschaftlichen Nutzung zugeordnet werden. Dazu ist ein Nutzungskonzept (=Teil des Antragsformulars) vorzulegen.

Förderungsquote:

  • Bei wirtschaftlicher Nutzung der F&E-Infrastruktur: max. 50%
  • Bei nicht-wirtschaftlicher Nutzung der F&E-Infrastruktur: max. 85%

 

Die max. Förderung je Vorhaben beträgt 1,5 Mio. EUR.

Förderbar sind:

  • Unternehmen jeder Rechtsform
  • Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung  (Universitäten, Fachhochschulen, Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Technologietransfer-Einrichtungen, Innovationsmittler und sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen)
  • Sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen (Selbstverwaltungskörper, Nicht profitorientierte Organisationen wie NPOs)

 

Pro Antragsteller können max. 2 Förderungsanträge als Hauptantragsteller eingereicht  werden.