Australisch-österreichische Forschungskooperation „Net-Zero Industries“

Interessensbekundung für transnationale F&E-Projekte zur Treibhausgasneutralität in der energieintensiven Industrie
Ausschreibung offen von 03.04.2023 12:00 bis 28.04.2023 23:59
Programmeigentümer/Geldgeber
Klima- und Energiefonds
Am 23. September 2022 hat Österreich gemeinsam mit Australien die „Net-Zero Industries“-Mission gestartet. Ziel dieser Mission-Innovation-Partnerschaft ist es, bis 2030 internationale Forschungskooperationen für die Entwicklung und Demonstration von Schlüsseltechnologien zur industriellen Energiewende voranzutreiben. China, Deutschland, die Europäische Union, Großbritannien, Kanada, Südkorea und Finnland sind als Kernmitglieder mit an Bord. Der Klima- und Energiefonds koordiniert und leitet die Aktivitäten im Auftrag des Klimaschutzministeriums.

Interessierte Expertinnen und Experten sind eingeladen, bis 28. April 2023 eine Interessensbekundung für gemeinsame australisch-österreichische Forschungs- und Entwicklungsprojekte an energieforschung@ffg.at zu übermitteln.

Das F&E-Vorhaben soll zur Reduktion bzw. Eliminierung von Treibhausgasemissionen in energieintensiven Industriesektoren beitragen und in der Forschungskategorie Experimentelle Entwicklung (TRL > 5) angesiedelt sein. Die Kooperation soll einen wesentlichen Mehrwert für die Teilnehmer:innen beider Länder erzielen (z.B. eine verbesserte Wissensgrundlage, Zugang zu F&E-Infrastrukturen, neue Anwendungsbereiche).

Das transnationale Konsortium soll aus zwei oder mehreren Beteiligten bestehen, von denen jedenfalls eines ein KMU oder eine Forschungseinrichtung ist. Es sind sowohl Kooperationen zwischen Unternehmen als auch Kooperationen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen möglich. In jedem Fall muss mindestens ein gefördertes Unternehmen im transnationalen Konsortium vertreten sein.

Für eine etwaige bilaterale Forschungskooperation ist eine Gesamtförderung in der Größenordnung von 4 Mio. EUR vorgesehen. Pro österreichischer Beteiligung sollen voraussichtlich Förderungssummen zwischen ca. 100.000 und 700.000 EUR vergeben werden.

Die aus diesem Interessenbekundungsverfahren hervorgehenden Erkenntnisse dienen dem Klima- und Energiefonds als Entscheidungsgrundlage für die Konkretisierung und Gestaltung einer möglichen Forschungskooperation mit Australien.

Die Teilnahme an diesem Interessensbekundungsverfahren ist freiwillig, unverbindlich und ohne Einfluss auf eine eventuelle spätere Teilnahme an einem Förderprogramm selbst. Durch die Übermittlung einer Interessensbekundung entsteht kein Förderungsanspruch. Eine Ausschreibung im Themenbereich „Net-Zero Industries“ zur Förderung der Forschungskooperation zwischen Australien und Österreich findet nur statt, sofern ausreichend Interesse besteht.

ACHTUNG! Verwenden Sie bitte für die Interessensbekundung das dafür vorgesehene Formular im Downloadcenter!

Kontakt

DI Gertrud AICHBERGER
DI Gertrud AICHBERGER

T 0043577555043
M 004366488415892

DOWNLOADCENTER