Digital Innovation Hubs, 2. Ausschreibung (2020)

Das Programm zur Einrichtung nationaler Digital Innovation Hubs
Ausschreibung offen von 06.07.2020 12:00 bis 12.10.2020 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung
Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) unterstützt die Einrichtung nationaler Digital Innovation Hubs (DIH). Ein Digital Innovation Hub ist ein nicht-wirtschaftlich tätiges Kompetenznetzwerk, das KMU bei ihren Digitalisierungsbestrebungen unterstützt.

Die 2. Ausschreibung des Programms Digital Innovation Hubs wird finanziert durch Zuwendungen der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung und unterstützt vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.

Im Rahmen dieser Ausschreibung sollen weitere Digital Innovation Hubs in Österreich geschaffen werden. Explizite Ziele sind:

  • Große regionale Abdeckung. Ein Großteil der österreichischen KMU soll einen Knoten des Hubs („Digitalzentrum“) als ersten Ansprechpartner in ihrer leicht erreichbaren direkten Umgebung haben. Besonders zur Einreichung aufgerufen sind Antragssteller, die einen Fokus auf bisher nicht oder gering versorgte Bundesländer legen.
  • Inhaltliche Abstimmung des Angebots auf die regionalen Bedürfnisse unter besonderer Berücksichtigung der Zukunftshemen Artifical Intelligence, Data Science, Cybersecurity sowie allgemein Digitalisierungstrategien.
  • Vorbereitung der österreichischen Stakeholder auf die Beteiligung an entsprechenden europäischen Innovation-Hub-Initiativen.

Digital Innovation Hubs verpflichten sich, ein Bündel von Leistungen in den Modulen Information, Weiterbildung und Digitale Innovation zum Nutzen der Zielgruppe KMU zu erbringen (mit deutlichem Fokus auf die beiden letztgenannten Punkte). Detaillierte Informationen zur Ausschreibung und die gültigen Leitfäden finden Sie im Downloadcenter am Ende dieser Seite.

Die Auswahl der geförderten Projekte erfolgt durch ein unabhängiges Bewertungsgremium. Im Rahmen des Bewertungsverfahrens finden Hearings statt, die Teilnahme am Hearing ist verpflichtend. Die Hearings finden voraussichtlich am 1. und 2. Dezember 2020 statt.

Für die Ausschreibung stehen gesamt 4 Mio. EUR zur Verfügung, die maximale Förderhöhe pro Hub ist mit 2 Mio. EUR festgelegt.

Kontakt

MMag. Dipl.-Ing. Markus Proske
MMag. Dipl.-Ing. Markus Proske
Programmleitung
T +43 5 7755 5023
markus.proske@ffg.at

Zusätzliche Informationen

DOWNLOADCENTER