Beteiligung Österreichs an ESA-Programmen

Die Europäische Weltraumorganisation ESA ist Europas Tor zum Weltraum: eine zwischenstaatliche Organisation mit dem Auftrag, für ausschließlich friedliche Zwecke die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Weltraumforschung und Raumfahrttechnik und ihrer Anwendungen in Europa zu fördern.

Die Bündelung von Finanzmitteln und Know-how der Mitgliedsstaaten ermöglicht die Realisierung von anspruchsvollen Programmen und Projekten. Österreich ist seit 1975 an Programmen der ESA beteiligt, 1981 wurde es assoziiertes Mitglied und 1987 Vollmitglied. Vertreten werden die Interessen Österreichs in den Gremien der ESA durch die FFG und das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK).

Österreichische Beiträge

Österreich leistet Beiträge zur ESA in Höhe von rund 55 Millionen Euro im Jahr 2021

Ziele und Aufgaben

Aufgabe der ESA ist es, ein gemeinsames europäisches Weltraumprogramm zu konzipieren und umzusetzen. Die Zielsetzung ihrer Projekte reicht von der Erforschung der Erde, ihres unmittelbaren Umfelds, des Sonnensystems und des Universums über die Entwicklung satellitengestützter Technologien und Dienstleistungen bis hin zur Förderung verschiedener europäischer High-Tech-Industrien.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber
FFG-Bereich
Agentur für Luft- und Raumfahrt
Thema
Weltraum
Zielgruppe
(Gemeinnützige) Vereine, Einzel-ForscherInnen, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen, Gebietskörperschaften, Große Unternehmen (GU), Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Kompetenzzentren, Start-Up, Universitäten
Zielgruppenbeschreibung Der österreichische Raumfahrtcommunity (Industriefirmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten, Behörden und Anwender) werden Aufträge im Rahmen der ESA-Beteiligungen vermittelt.
Art des Angebots
sonstige Dienstleistung
Geltungsbereich
International
Verfügbarkeit von 26.11.2010 - laufend

Kontakt

Mag. Dr. Andreas Geisler
Mag. Dr. Andreas Geisler

T +43 5 7755 3001
andreas.geisler@ffg.at