DOWNLOADCENTER 3. Ausschreibung - Energieforschung

Hier stehen Ihnen alle ausschreibungsrelevanten Unterlagen zum Download zur Verfügung.

Bedingungen für die Teilnahme an Förderprogrammen und Vergabeverfahren des Klima- und Energiefonds richten sich ausschließlich nach den vom Klima- und Energiefonds oder von den mit der operativen Abwicklung der Förderprogramme und Vergabeverfahren beauftragten Abwicklungsstellen im Rahmen von Förderprogrammen und Vergabeverfahren zur Verfügung gestellten Dokumente, insbesondere den Leitfäden.

Ergänzende Fragen und Antworten zu den Inhalten der ausgeschriebenen F&E-Dienstleistungen:

 

Leitfäden

Ausschreibungsleitfäden

 

Instrumentenleitfäden

 

Der Klima- und Energiefonds bittet jene Konsortien, welche die Einreichung eines Leitprojektes  planen, bis 21.9.2016 eine Interessensbekundung zu übermitteln (energieforschung@ffg.at).

Die Interessensbekundung ist in keiner Weise rechtlich verbindlich, wird vertraulich behandelt, wird keiner Jury vorgelegt und dient nicht zur Vorauswahl von Projekten. (Vorlage EoI)

Sonderbestimmungen

 


Antragsformulare

Projektbeschreibung
Hinweis: Bitte verwenden Sie jene Projektbeschreibung, die Ihrem ausgewählten Instrument zugeordnet ist!

 

Kostenleitfaden

 

Betriebliche Umweltförderung im Inland (UFI)

Hinweis: Im Falle der Beantragung einer Umweltförderung bitten wir Sie anhand der weiterführenden Information zu prüfen, ob eine Förderung möglich ist. Weiteres ist ein Beratungsgespräch mit den ExpertInnen der Kommunalkredit Public Consulting GmbH (KPC) verpflichtend.
 Die Beantragung hat mittels
zusätzlicher Formulare zu erfolgen.
Lesen Sie hierzu die weiterführende Anleitung aufmerksam!

 

Muster für Konsortialvertrag/Kooperationserklärung

 

Mustervertrag für F&E Dienstleistungen

 

Eidesstattliche Erklärung zum KMU Status

Hinweis: Einzelunternehmen, Vereine, Start-ups und ausländische Unternehmen müssen im Zuge der Antragseinreichung eine eidesstattliche Erklärung abgegeben. In der von der FFG zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich - eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.