Eurostars-3 – 3. Ausschreibung

Eurostars-3 Cut-off Date 3
Ausschreibung offen von 10.06.2022 09:00 bis 15.09.2022 14:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Europäische Kommission
Eurostars ist ein internationales, thematisch offenes Förderprogramm von Eureka, maßgeschneidert für innovative Klein- und Mittelbetriebe.

AKTUELLER HINWEIS:
Für Deutschland stehen beim CoD3 (15. September 2022) keine Fördermittel zur Verfügung. Eine Antragstellung und Projektteilnahme ist für deutsche Partner möglich, jedoch nur mit eigenen Mitteln (Vorlage einer Eigenfinanzierungserklärung).

Was wird gefördert?

Kooperative Eurostars-F&E-Projekte definieren sich durch die Kooperation mehrerer Konsortialpartner, die in einem gemeinsamen Projekt mit definierten F&E-Zielen zusammenarbeiten. Das Vorhaben wird im Bereich der Forschungskategorie Experimentelle Entwicklung durchgeführt. Die Laufzeit eines kooperativen F&E-Projektes ist auf maximal 3 Jahre beschränkt.

Ein Eurostars-Projekt muss die Entwicklung eines neuen, innovativen Produkts/Verfahrens/Services beinhalten. Das Projekt muss so abgefasst sein, dass das im Rahmen von Eurostars entwickelte Produkt, Verfahren oder Service schnell kommerzialisiert werden kann. Es gibt dabei keine thematische Einschränkung.

Wer wird gefördert?

Österreichische Unternehmen und Forschungseinrichtungen

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen. Die maximale Förderungshöhe für jeden Partner richtet sich nach dem jeweiligen Organisationstyp:

Organisationstyp

Unternehmensprojekt Experimentelle Entwicklung

Großunternehmen

max. 30 %

Mittlere Unternehmen

max. 50 %

Kleinere Unternehmen

max. 60 %

Forschungseinrichtungen

max. 60 % (nur, wenn ein österreichisches KMU im Konsortium ist, ansonsten max. 40 %)

Was sind die Einreichkriterien?

Das transnationale Konsortium muss aus mindestens zwei Partnern aus mindestens zwei Eurostars-Ländern bestehen. Weitere detaillierte Angaben zu den Ausschreibungsinhalten und den weiteren Anforderungen finden Sie im Ausschreibungsleitfaden im Downloadbereich.

Wie erfolgt die Einreichung?

Für eine erfolgreiche Einreichung muss das Vorhaben sowohl transnational als auch national bei der FFG eingereicht werden.

Die Registrierung und Einreichung erfolgt zentral über die Einreichplattform auf der Eurostars Website bis 15. September, 14:00 (MESZ). Pro Projektvorschlag ist ein gemeinsamer Antrag anzulegen.

Eine detaillierte Anleitung zur Einreichung finden Sie in den „Guidelines for completing an application“.

Zusätzlich zum Eurostars-Antrag benötigt die FFG von jedem österreichischen Konsortialpartner einen nationalen (Zusatz)-Antrag, der über den FFG eCall  einzureichen ist. Dieser Antrag muss bis spätestens 20. September 2022 (14:00 Uhr) vorliegen.

TIPP: Befüllen Sie die Kosten zuerst im eCall, dies erleichtert Ihnen die Kostenkalkulation für den internationalen Antrag. Die Checkliste im Downloadcenter gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Einreichschritte und Dokumente.

Auf der Eurostars-Website stehen Ihnen die aktuellen "Guidelines for Projects submitted since September 2021" zur Verfügung, die wir Ihnen für die Antragstellung unbedingt empfehlen.

Eurostars-Projekte unterliegen den Ethikregeln der Europäischen Union bzw. des EU-Forschungsrahmenprogramms Horizon Europe. Das Formular „Eurostars ethics issues table“ muss in jedem Antrag inkludiert werden.

Als Ausfüllhilfe empfehlen wir den HEU-Leitfaden How to complete your ethics self-assessment.

Wann gibt es eine Entscheidung?

Die Förderentscheidung wird bis Mitte Dezember 2022 kommuniziert.

Wer entscheidet über eine Förderung?

Die Evaluierung der Projekte erfolgt durch unabhängige Expertinnen und Experten. Mehr Informationen zum Evaluierungssystem stehen auf der Seite Eurostars-Website in den aktuellen "Guidelines for Projects submitted since September 2021" zur Verfügung.

Kontakt

Mag. Johanna Scheck
Mag. Johanna Scheck
National Project Coordinator Eurostars
T +43 5 7755 4907
Dr. Michael Walch
Dr. Michael Walch
Experte
T +43 5 7755 4901
Karin Kurzweil
Karin Kurzweil
Basisberatung international
T +43 5 7755 4903
Stefanie Kurasch MA
Stefanie Kurasch MA
Basisberatung national
T +43 57755 1515

Zusätzliche Informationen

Downloadcenter