Modul

Instrument C8-M (Struktur)

Details

C8-M
Modul
Kurzbeschreibung

Gefördert werden Projekte, die im Rahmen eines von Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam definierten Forschungsprogramms zukunftweisende Forschungsthemen etablieren sowie neue Stärkefelder aufbauen, um den Forschungsstandort Österreich für zukünftige Herausforderungen zu wappnen. COMET-Module zeichnen sich durch besonders risikoreiche Forschung aus.

Laufzeit der Vorhaben

48 Monate

Höhe der Förderung

0,5 Millionen Euro maximale Bundesförderung/Jahr (plus 0,25% maximale Landesförderung/Jahr)

Finanzierungsart

Zuschuss

Förderquoten in % der Projektkosten
  • 80% öffentliche Förderung
  • 5 % durch wissenschaftliche Partner
  • 15 % durch Unternehmenspartner
Wer ist förderbar

Das Programm COMET-Modul richtet sich an bestehende COMET-Zentren (K1) als Antragstellende sowie deren wissenschaftliche Partner und Unternehmenspartner.

Besondere Anforderungen

Antragsberechtigt sind ausschließlich bestehende COMET-Zentren (K1). Das Konsortium besteht aus mindestens einem wissenschaftlichen Partner und mindestens drei Unternehmenspartnern.
Es dürfen max. zwei Module pro COMET-Zentrum (K1) in einem Call beantragt werden. Es dürfen max. zwei COMET-Module je COMET-Zentrum (K1) gleichzeitig gefördert werden.

Einreichmöglichkeit

Fixe Ausschreibung - Wettbewerbsverfahren

Adressierte Ziele

Etablierung zukunftweisender Forschungsthemen und Aufbau neuer Stärkefelder, um den Forschungsstandort Österreich für zukünftige Herausforderungen zu wappnen.

Rechtsgrundlage

Struktur-FTI-RL

Verlinkte Programme & Services