Junge Talente für die Energiewende - Co-Creation-Spaces Klima & Energie

Mit dem Programm „Junge Talente für die Energiewende“ will der Klima- und Energiefonds einen Beitrag zur Interessensförderung und langfristigen Sicherung von Spitzenkompetenzen in Zukunftsthemen mit energie- und klimapolitischer Relevanz leisten. Mit der Ausschreibung „Co-Creation-Spaces Klima & Energie“ sollen im Rahmen dieses Programms innovative und kreative Lernorte für Kinder und Jugendliche entstehen, in denen Lern- und Bildungsangebote im Themenbereich Klima und Energie entwickelt, erprobt und gebündelt werden.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber KLI.EN - Klima und Energiefonds
Thema
Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit und Verteidigung, Themenoffen, Umwelt und Energie, Weltraum, weitere Themen
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
Partner Nicht benötigt
Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Strukturprogramme
Was wird gefördert Gefördert wird Aufbau und Betrieb von Co-Creation-Spaces Klima & Energie, die als innovative und kreative Lernorte fungieren und in denen Lern- und Bildungsangebote im Themenbereich Klima und Energie entwickelt, erprobt und gebündelt werden. Zukunftsweisende Lösungen und Praktiken zu Klimaschutz und Klimawandelanpassung sowie die Vermittlung von (urbanen) erneuerbaren Energietechnologien gem. den Sustainable Development Goals (SDGs) stehen inhaltlich im Fokus.
Min. / max. Förderung EUR 200.000 / EUR 325.000
Förderbare Kosten Gefördert werden alle direkten Kosten, die im Zusammenhang mit dem Aufbau und Betrieb des Innovationslabors der Betreiberorganisation entstehen. Es wird daher kein Gemeinkostenzuschlag (GKZ) anerkannt. Da alle direkten Kosten angerechnet werden können (z.B. inkl. Personalkosten auch für Lohnverrechnung, Anschaffungskosten bzw. anteilige Nutzung bestehender Büroinfrastruktur, Büromaterial, etc.) ist die Anrechnung eines GKZ obsolet (Vollkostenrechnung).
Min. / max. Laufzeit 36 - 48 Monate
Verfügbarkeit von 22.09.2021 - 15.03.2022

Co-Creation-Spaces Klima & Energie stehen für die Werte Partizipation, Open Innovation, Diskurs, Diversität und Transparenz. Mit der Förderung des Aufbaus und Betriebs von Co-Creation-Spaces Klima & Energie soll ein offenes, diskriminierungsfreies Umfeld für Innovationsvorhaben im Bildungsbereich geschaffen werden. Durch die langfristige Perspektive sollen sie dauerhafte Einrichtungen für längerfristige Kooperationen darstellen.

Im Einzelnen werden folgende Ziele verfolgt:

  • Entwicklung, Erprobung und Bündelung zukunftsweisender Bildungsangebote in den adressierten Innovationsfeldern;
  • Steigerung der Themenkompetenz von Kindern und Jugendlichen;
  • Einbindung relevanter Akteursgruppen für eine schnellere und nachhaltige Verbreitung der Bildungsangebote;
  • Förderung eines offenen, diskriminierungsfreien Zugangs zu außerschulischen Bildungsangeboten.

 

Beschreibung der Zielgruppe:
Gefördert wird die Betreiberorganisation des Co-Creation-Spaces Klima & Energie. Förderbar sind Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung (Forschungseinrichtung) im nicht-wirtschaftlichen Bereich: Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Technologietransfereinrichtungen, Innovationsmittler und sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen (z. B. Clusterinitiativen, Vereine gemäß Vereinszweck).

Kontakt

MMag. Erich Herber
MMag. Erich Herber
Programmleitung
T +43 5 7755 2716
erich.herber@ffg.at
DI (FH) Joachim Haumann
DI (FH) Joachim Haumann
Programmmanagement
T +43 5 7755 2412
joachim.haumann@ffg.at
Mag. Dr. Katrin Wlcek
Mag. Dr. Katrin Wlcek
Programmmanagement
T +43 5 7755 2411
katrin.wlcek@ffg.at