Horizon 2020: EU vergibt Preis zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenz

Preisgeld 1 Million Euro - Ziel ist Entwicklung eines Schnelltests

Antiobiotikaresistenzen führen europaweit jährlich zu 25.000 Toten und belasten die Gesundheitssysteme mit rund 1.5 Milliarden Euro. Die EU-Kommission hat nun zur Bekämpfung von Antiobiotikaresistenzen einen mit 1 Million Euro dotierten Preis ausgeschrieben, der zur Entwicklung eines Schnelltests von Resistenzen führen soll. Ziel ist, die Überverschreibung von Antibiotika zu reduzieren und gleichzeitig die steigende Resistenz mikrobieller Erreger zu bekämpfen.
Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, betonte die Wichtigkeit der Maßnahmen und sagte: "Die steigende Entwicklung von Resistenzen ist eine der größten Herausforderungen der öffentlichen Gesundheitsvorsorge. Wir müssen Wege finden um zu verhindern dass Menschen an Krankheiten sterben die schon seit Jahrzehnten als behandelbar galten bis Resistenzen die verfügbaren Medikamente unwirksam machten."