IMPLEMENTING EU MISSIONS AUSTRIA

Eine agenturgreifende Initiative zur nationalen Umsetzung der fünf EU-Missionen und derer strategischer Umsetzungspfade

Mit Implementing EU Missions Austria (IMPA) wird eine agenturübergreifende Aktivität zur nationalen Umsetzung der fünf Missionen der Europäischen Union (EU) und derer strategischer Umsetzungspfade in Österreich gesetzt. Die Initiative zur Umsetzung entsprechender Forschungs-, Infrastruktur- und Transfermaßnahmen wird gemeinsam von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft mbh (FFG), dem Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) mit Mitteln aus dem Fonds Zukunft Österreich (FZÖ) angeboten.

 

Hintergrund und Ziele

IMPA hat sich zum Ziel gesetzt, Forschungs-, Infrastruktur- und Transfermaßnahmen zu verwirklichen, um bis 2030 zur Umsetzung der fünf EU-Missionen beizutragen. Konkrete Ziele sind:

  • Forschungsförderung entsprechend des nationalen Umsetzungsrahmens zu den fünf EU-Missionen.
  • Nationale Umsetzungsförderung im Anschluss an und aus EU geförderten Missionsprojekten.
  • Forderung von anwendungsorientierter geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlicher (GSK) Expertise in den FTI-Aktivitäten.
  • Forcierung trans- und interdisziplinärer Zusammenarbeit.
  • Unterstützung von Transferaktivitäten in Wirtschaft und Gesellschaft („Third Mission“).

 

Bei der Umsetzung von IMPA wird konsistent auf die Instrumente und Maßnahmen aufgebaut, die in dem von der Mission Management Group verfassten Papier zum Umsetzungsrahmen der EU-Missionen in Österreich (2022) definiert wurden. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften, um den gesellschaftlichen Impact der Forschung im Bereich der Missionen zu erhöhen.

 

IMPA ist in vier Module strukturiert:

  • Modul 1: Förderung von Forschung und Entwicklung
  • Modul 2: Förderung von Forschungs(daten)infrastrukturen
  • Modul 3: Förderung von Transferaktivitäten in Wirtschaft und Gesellschaft
  • Modul 4: Begleitende Maßnahmen

 

Die fünf EU-Missionen

Um die Transformation Europas in einen grüneren, gesünderen und inklusiveren sowie resilienteren Kontinent zu unterstützen, wurden von EU fünf Missionen definiert, die einige der größten Herausforderungen in EU ansprechen. Ziel ist es, entlang dieser fünf Missionen Lösungen für diese Herausforderungen zu entwickeln.

Mission CANCER

Ziel, bis 2030 das Leben von mehr als 3 Millionen Personen, die von Krebs direkt oder indirekt (z. B. Familien) betroffen sind, durch Prävention und Heilung zu verbessern und direkt Betroffenen zu ermöglichen, dass sie länger und besser leben.

Fokus auf vier Unterziele:

  1. Verständnis von Krebs.
  2. Prävention und frühe Erkennung.
  3. Diagnose und Behandlung.
  4. Lebensqualität von Patient:innen und ihren Familien.
Mission CLIMATE

Ziel, EU-Regionen, Städte und lokale Behörden in ihren Maßnahmen gegen die Auswirkungen des Klimawandels zu unterstützen.

Im Speziellen sollen bis 2030 mindestens 150 Regionen und Gemeinden auf ihrem Weg zu Klimaresilienz begleitet werden. Der Fokus liegt dabei auf der Hilfe bei nationalen Anpassungsstrategien und auf den individuellen „Reisen“ der Regionen und Gemeinden.

Mission OCEAN

Ziel, die Gesundheit der Ozeane und Gewässer durch Forschung und Innovation, Engagement der Bevölkerung und „blaue Investitionen“ zu schützen und wiederherzustellen. Dadurch soll auch zu Klimaneutralität beigetragen werden. Ozeane und Gewässer werden im Rahmen der EU-Mission als eine Einheit gesehen.

Spezifische Unterziele:

  1. Meer- und Frischwasser Ökosysteme und Biodiversität schützen und wiederherstellen.
  2. Die Verschmutzung unserer Ozeane, Meere und Gewässer verhindern und eliminieren.
  3. Die nachhaltige „Blue Economy“ CO2-neutral und zirkulär machen.
Mission CITIES

Ziel, durch Einbindung lokaler Behörden, Bürger:innen, Unternehmen, Investor:innen sowie regionaler und nationaler Behörden:

  1. 100 klimaneutrale und Smart Cities bis 2030 zu entwickeln.
  2. Sicherstellen, dass diese Städte als Experimentier- und Innovation Hubs agieren, um zu ermöglichen, dass alle europäischen Städte bis 2050 klimaneutrale und Smart Cities werden können.
Mission SOIL

Ziel, die Gesundheit der Böden in Europa bis 2030 wiederherzustellen.

Acht Unterziele:

  1. Reduktion der Wüstenbildung.
  2. Sparsamer Umgang mit bodenorganischen Kohlenstoffvorräten.
  3. Stoppen der Bodenversiegelung und Steigerung der Wiederverwendung urbaner Böden.
  4. Reduktion der Bodenverschmutzung und Verbesserung der Wiederherstellung.
  5. Verhindern von Erosion.
  6. Verbesserung der Bodenstruktur, um Bodenbiodiversität zu verbessern.
  7. Reduktion des EU-globalen Fußabdrucks auf Böden.
  8. Verbessern des Bodenverständnisses in der Bevölkerung.

 

IMPA in der FFG

Bei der Umsetzung von IMPA baut die FFG sowohl auf existierende Förderinstrumente als auch auf die Entwicklung neuer Förderinstrumente und Begleitmaßnahmen, die den Zielen der fünf EU-Missionen entsprechen sollen. Für 2023/2024 sind folgende Förder- und Begleitmaßnahmen geplant:

Modul 1: Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation

Impact Innovation „Missions“

Z.B. Entwicklung von Lösungsideen mit Akteur:innen im Vorfeld von F&E-Projekten

Modul 2: ForschungsdateninfrastrukturenAb 2024: F&E-Infrastrukturförderung
Modul 3: Transfer in Wirtschaft und Gesellschaft

Impact Innovation „Missions“

Z.B. Entwicklung von Lösungsideen für den Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Innovationen in die Gesellschaft

Modul 4: BegleitmaßnahmenAb 2024: Diverse Begleitmaßnahmen und  Vernetzungsaktivitäten

 

Das Wichtigste in Kürze

Programmeigentümer/ Geldgeber FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung
Thema
Projektart
Finanzierung
national
Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
Zielgruppe Siehe spezifische Ausschreibungsseiten – diverse Organisationen, Unternehmen und Einrichtungen, die in Projekten einen Fokus auf eine oder mehrere EU-Missionen legen.
Was wird gefördert Im Rahmen von Implementing EU Missions Austria werden Forschung und Innovation entlang der fünf EU-Missionen gefördert.

Kontakt

Mag. Henrike HÜGELSBERGER MSc
Programm-koordination
T 0043577557016
Marlene LANG MA
Marlene LANG MA
Programm-management
T 0043577553508
Ing. Mag. Matthias WEICHHART
Ing. Mag. Matthias WEICHHART
Ausschreibung Impact Innovation
T 0043577551316

Aktuelle Ausschreibungen