Wirtschaftsimpulse von Frauen in Forschung und Technologie - w-fFORTE

w-fFORTE unterstützt die Vision von mehr Chancengerechtigkeit und will mehr Frauen in gestaltenden Rollen in der standortrelevanten Forschung & Innovation sichtbar machen.  Das Programm des BMDW (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) bietet insbesondere Forscherinnen, Innovatorinnen und F&I-Unternehmerinnen

w-fFORTE-INNOVATORINNEN:

In dem Pilot begleiten wir zwischen Juni 2020 und Frühjahr 2021 Forscherinnen & Innovatorinnen, die große F&I-Ideen mit positivem Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft (Menschen, Umwelt, Soziales) voranbringen wollen. Infos: w-fFORTE INNOVATORINNEN

AKTUELLE INFORMATION: Danke für das überwältigende Interesse an w-fFORTE Innovatorinnen! Der Pilot-Durchgang hat im Juni gestartet.

  • Kostenlose Trainings für Karrieren in der anwendungsorientierten bzw. kooperativen Forschung & Innovation;
  • Workshops zum Thema Interdisziplinarität & Arbeiten in gemischten Teams (die auf Erkenntnissen des erfolgreichen w-fFORTE-Förderprogramms „Laura Bassi Centres of Expertise", 2009-2018, basieren);
  • Veranstaltungen für Networking & Sichtbarmachung von Frauen in gestaltenden Rollen.

 

                                                         

 

Aktuelle Veranstaltungen: 

22.10.2020 (9:30-ca. 14:00): w-fFORTE Co-Creation Workshop (online) - Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem exklusiven, interdisziplinären Austausch und gezielter Vernetzung. In thematischen Sessions, geleitet von Teilnehmerinnen des w-fFORTE Innovatorinnen-Programms, wird systematisch an innovativen Zukunftsbildern gearbeitet. 

PROGRAMMDETAILS:

•    Begrüßung: Mag.a Sabine Pohoryles-Drexel, Programmverantwortliche w-fFORTE, BMDW
•    Impuls: Wirkungsvolle Ideen für Wirtschaft & Gesellschaft, Mag.a Charlotte Alber, Programmleitung, FFG
•    Speed-Dating: Ein guter Tagesstart mit neuen Kontakten & positiven Ideen
•    ZUKUNFT NEU DENKEN!: Parallele Themen-Sessions in Kleingruppen, gehostet von w-fFORTE Innovatorinnen

Session 1 - Digitalisierung: Wie können digitale Technologien die Chancen auf einen positiven systemischen Wandel in Gesellschaft & Wirtschaft unterstützen?

 Ihre Hosts: 

  • Dr.in Johanna Schmidt, Leiterin der Forschungsgruppe Visual Analytics, VRVis Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung Forschungs-GmbH. Forschungs- bzw. Ideen-Schwerpunkt: Datenvisualisierung; Visuelle Analyse von großen Datenmengen; Data Visualization Literacy (die Fähigkeit von Menschen, Datenvisualisierungen zu lesen und zu interpretieren)
  • Mag.a Louise Beltzung, Projektmanagerin beim Österreichischen Institut für Angewandte Telekommunikation (ÖIAT). Forschungs- bzw. Ideenschwerpunkt: KI und Gesellschaft

Session 2 - Gesellschaftliche Innovation, die den Wirtschaftsstandort weiterbringt: Wie können wir gemeinsam neue Lösungen, die eine positive soziale oder ökologische Wirkung auf gesellschaftlichen Herausforderungen haben, vorantreiben? (z.B. im Sinne der Verringerung von Ungleichheit aufgrund des Geschlechts (von Gender), von Alter, Bildung, Herkunft, Einkommen...)

Ihre Hosts: 

  • Mag.a Anita Rappauer, wissenschaftliche Mitarbeiterin, queraum. kultur- und sozialforschung. Forschungs- bzw. Ideenschwerpunkt: Soziale Teilhabe älterer Menschen, Alter(n) in unserer Gesellschaft
  • FH-Prof. DIin Kerstin Blumenstein, BSc, FH-Dozentin Fachhochschule St. Pölten, Department Medien und Digitale Technologien. Forschungs- bzw. Ideenschwerpunkt: 21st Century Skills – The Art of Future Learning

Session 3 - Nachhaltigkeit: Wie können wir durch neue Produkte, Technologien und Geschäftsmodelle zur nachhaltigen ökologischen Entwicklung in Österreich & der Welt beitragen?

 Ihre Hosts: 

  • DIin Magdalena Teufner-Kabas MSc, Geschäftsführende Partnerin, kleinkraft +. Forschungs- bzw. Ideenschwerpunkt: CO2 – Rohstoff der Zukunft
  • Yvonne Wittmann-Fauler, MSc, Innovation Manager & Psychologin, AVANTSMART. Forschungs- bzw. Ideen-Schwerpunkt: Produkt- und Geschäftsmodellentwicklung durch Inclusive Innovation in der Umwelttechnologie

Moderation: Dr.in Gertraud Leimüller (WINNOVATION)
 

Vergangene Veranstaltungen:

  • 22.9.2020: Design Thinking! Online-Schnupperworkshop für Forscherinnen & BOKU-Forschungspersonal, mit Charlotte Alber

 

"Im Fokus: Karriere" – 1. Halbjahr 2020 in Kooperation mit  der Universität für Bodenkultur - BOKU

 

Im Fokus: Karriere – 1. Halbjahr 2020 in Kooperation mit der BOKU
Die Trainings finden in Kooperation mit der Universität für Bodenkultur statt und sind offen für das BOKU-Forschungspersonal (bitte Anmeldung direkt über BOKU) und w-fFORTE-Interessentinnen (Anmeldung über
w-fFORTE/FFG
)

Infos zur Anmeldung

Die Detailinfos & Anmeldung zu den kostenlosen Trainings & Workshops finden Sie auf der jeweiligen FFG-Veranstaltungsseite (Anmeldestart: ca. 2 Monate vor Veranstaltungsbeginn). Alle angemeldeten InteressentInnen erhalten nach Ende der Anmeldefrist eine Zu-/Absage oder Wartelisten-Info durch w-fFORTE.

Ort: Veranstaltungen finden derzeit online statt.

Teilnahme: Die Registrierung startet jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn, den TeilnehmerInnen stehen bei FFG-Eigenveranstaltungen Obst und Wasser sowie Kaffee/Tee zur Verfügung. Für Verpflegung während der Mittagspause muss selbst gesorgt werden. Die Veranstaltungen starten pünktlich. Für Zuspätkommende verfällt der Teilnahmeplatz.

 

Achtung:

Anmeldungen werden üblicherweise in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Veranstaltungen mit Zielgruppenorientierung behalten wir uns vor, auch fristgerecht angemeldete TeilnehmerInnen abzulehnen, die nicht der Zielgruppe entsprechen. Die technische Übermittlung der Anmeldung/Registrierung allein berechtigt noch nicht zur Teilnahme.

Alle Workshops beginnen pünktlich zur angegebenen Zeit. Für Zuspätkommende verfällt der Teilnahmeplatz.

Mehr über die Herausforderungen für die Arbeit in Teams in der kooperativen Forschung erfahren: 

Die Studie auf einen Blick – Faktenblätter:

Erfahren Sie mehr über die Laura Bassi Centres of Expertise 

Die bis Ende 2018 gelaufenen „Laura Bassi Centres of Expertise“ standen für Wirtschaftsnähe und eine neue Forschungskultur. Sie setzten auf innovative trans- und interdisziplinäre kooperative Forschung, Teamorientierung, gezielte Personalentwicklung sowie effiziente Managementkultur als Antwort auf aktuelle Anforderungen in der Wissenschaft. Die Erkenntnisse und Impulse aus dieser europaweit einzigartigen Initiative fließen ein in neue Förderprogramme, wie z.B. Laura Bassi 4.0 (Fokus: Digitalisierung und Chancengerechtigkeit), Ideen Lab 4.0 (Fokus: inter-/transdisziplinäre Zusammenarbeit & neues Auswahlverfahren) und die laufende Arbeit von w-fFORTE.

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand: 

Über den FFG eNewsletter erhalten Sie alle Informationen zu aktuellen Ausschreibungen und Veranstaltungen der FFG. Registrieren Sie sich hier.

Gerne informieren wir Sie gezielt über Veranstaltungen von w-fFORTE. Schicken Sie diesbezüglich gerne ein Email an w-fforte@ffg.at. Sie bestätigen mit dem Absenden Ihrer Email die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Sie sind einverstanden, dass Ihre personenbezogenen Daten elektronisch verarbeitet werden. Anlassbezogene Anfragen dazu bitte an datenschutz@ffg.at

 

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber
Service Bereich Strukturprogramme
Themenbereich Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit und Verteidigung, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum, Themenoffen
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften, Multiplikatoren / Intermediäre
Zielgruppenbeschreibung * Wissenschafterinnen und wissenschaftlicher Nachwuchs * Unternehmen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Universitäten und Fachhochschulen * FTEI-Community
Art des Angebots Beratung, Initiative, Service, sonstige Dienstleistung, Training, Vernetzung
Geltungsbereich National
Verfügbarkeit von 01.01.2013 - laufend

Kontakt

Mag. Charlotte Alber
Mag. Charlotte Alber
Programmleitung
T +43 5 7755 2701
charlotte.alber@ffg.at
Elke Hubich
Elke Hubich
Veranstaltungsorganisation
T +43 5 7755 2016
elke.hubich@ffg.at