Breitband Austria 2030: GigaApp

Forschung und Technologieentwicklung von Gigabit-Anwendungen im Rahmen von Leuchtturmprojekten
BBA2030:GA

Das Förderungsprogramm BBA2030:GA ergänzt die Infrastrukturförderungen um die Förderung neuartiger mobiler und stationärer Anwendungen, die die Gigabit-Gesellschaft prägen werden. Ziel ist die vorwettbewerbliche Entwicklung von innovativen, beispielhaften, regionalen Anwendungen und Diensten auf Basis von Gigabit-fähigen Netzen.

Förderungsquote: ist von Organisationstyp und -größe abhängig und beträgt max. 60%

BBA2030:GA fördert Leuchtturmprojekte mit überregionaler Sichtbarkeit und Vorbildfunktion für unterschiedliche vertikale Business-Segmente wie z.B. Land- und Forstwirtschaft, Mobilität, Tourismus oder Industrie.

Es stehen dabei insbesondere regionale Problemstellungen im Mittelpunkt, damit der Digitalisierungsprozess auch in ländlichen Regionen vorangetrieben wird.

Gefördert wird die Entwicklung innovativer digitaler Anwendungen (z.B. Hardware oder Software) und Diensten auf Basis der gigabitfähigen Infrastruktur. Das heißt, dass die neuen Anwendungen und Dienste entweder eine direkte Internetanbindung über LWL-Infrastruktur und/oder 5G benötigen.

 

Beschreibung der Zielgruppe:
BBA2030:GA richtet sich an Konsortien, die einerseits aus Technologieunternehmen, Netzbetreiber, Systemintegratoren und Forschungseinrichtungen, und anderseits aus Anwendern z.B. aus dem Produktions- und Dienstleistungsbereich bestehen, die ihren Betriebsstandort in Österreich haben. Es werden mit dieser Förderung auch Gemeinden und Gemeindeverbände i.R. ihrer privatwirtschaftlichen Tätigkeiten angesprochen. Die Beteiligung ausländischer Partner ist ausgeschlossen, wenn diese keine Unternehmensstandort in Österreich habe.

Das Wichtigste in Kürze

Programmeigentümer/ Geldgeber BMLRT - Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Thema
Projektart
Finanzierung
national
Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Gefördert werden kooperative Forschungsvorhaben in der Forschungskategorie experimentelle Entwicklung, um die Entwicklung von Applikationen zur Beschleunigung der digitalen Transformation und zur Schließung der digitalen Kluft zwischen ländlichen und städtischen Gebieten zu unterstützen.
Min. / max. Förderung 100.000,-- Euro pro Projekt / 1.000.000,-- Euro pro Projekt
Welche Kosten werden gefördert? Die Entwicklung von Applikationen, Installation bzw. Inbetriebnahme und der Pilotbetrieb zu Demonstrationszwecken wird im Rahmen dieser Förderung gefördert.
Min. / max. Laufzeit 12 - 24 Monate
Verfügbarkeit von 23.03.2022 - 30.09.2026

Kontakt

DI Engelbert Kerschbaummayr
DI Engelbert Kerschbaummayr
Programmmanagement
T +43 5 7755 5136
DI (FH) Heinz Struska
DI (FH) Heinz Struska
Programmmanagement
T +43 5 7755 5133
Dr. Daniela Ristanic
Dr. Daniela Ristanic
Programmmanagement
T +43 577555137

Infobox

Maximale Laufzeit: Es wird eine Projektlaufzeit von 12 Monaten angestrebt. Längere Projektlaufzeiten sind im Rahmen des Projektantrags plausibel zu begründen. Die maximale Projektlaufzeit beträgt 24 Monate.

Verfügbarkeit: 23.03.2022 bis voraussichtlich 30.09.2026