Qualifizierungsoffensive - Service und Beratung

Sie haben Fragen zur Antragstellung oder den Fördermöglichkeiten der Qualifizierungsoffensive? Folgende Serviceangebote der FFG unterstützen Sie bei Ihrer Einreichung:


Sie haben Fragen zur Beantragung
eines Digital Skills Schecks?
 
Die Checkliste sowie häufige Fragen und
Antworten zum Digital Skills Scheck bieten
Hilfestellung bei Ihrer Antragstellung


Sie haben Fragen zur Einreichung
Ihres Innovationscamps?
 
Das Programmteam der Innovationscamps
steht für Ihre Fragen gerne zur Verfügung.
 

 

Checkliste für Ihren Digital Skills Scheck

Folgende Voraussetzungen müssen für einen erfolgreichen Antrag jedenfalls gegeben sein. 

Die geplante Weiterbildung 

 muss inhaltlich dem Aufbau digitaler Kompetenzen dienen
 darf erst nach Einreichung Ihres Antrags begonnen werden
 muss bei einem anerkannten Bildungsanbieter besucht werden

 

Welche Weiterbildungsanbieter werden anerkannt?

 bei oe-cert.at gelistete Bildungsanbieter
 Forschungseinrichtungen
 Digital Innovation Hubs
 COMET-Zentren
 Universitäten, Fachhochschulen

Beachten Sie: Prüfungen von geplanten Weiterbildungen vor Antragstellung sind leider nicht möglich.

Informieren Sie sich über weitere Antragsbedingungen in nachfolgenden Fragen & Antworten.

 

Informationsveranstaltung

In zwei Webinaren sowie einem Online Meeting für Fragen & Antworten informieren wir über die Ausschreibung:

20.07.2021: Webinar zu den FFG-Ausschreibungen Innovationscamps S, Innovationscamps M und Digital Skills Schecks

18.08.2021: Webinar zu den FFG-Ausschreibungen Innovationscamps S, Innovationscamps M und Digital Skills Schecks

15.09.2021: Fragen & Antworten zu den FFG-Ausschreibungen Innovationscamps S, Innovationscamps M und Digital Skills Schecks

 

Fragen & Antworten zu den Digital Skills Schecks

Hier finden Sie häufige Fragen und Antworten zum Förderangebot Digital Skills Schecks. 

 

Inhaltsverzeichnis

Über den Digital Skills Scheck

1. Was wird gefördert?
2. Was wird nicht gefördert?
3. Wie hoch ist die Förderung?
4. Wann wird die Förderung ausbezahlt?
5. Welche Kursanbieter werden von der FFG anerkannt?
6. Wer kann eine Förderung beantragen?
7. Wie beantrage ich eine Förderung?
8. Wann kann ich den Antrag für eine Förderung einreichen?

 

WEITERE INFORMATIONEN

Wo finde alle Details zur Ausschreibung?
Wo finde ich weitere Infos zur KMU-Definition, De-minimis-Beihilfe bzw. zum Einreichsystem eCall?
Haben Sie noch weitere Fragen?

 

FAQ-Liste zum Digital Skills Scheck

Die hier dargestellten Informationen stellen die Meinung und Auslegung der FFG dar und haben keine rechtliche Bindung. Sie dürfen nicht als vollständig oder für jede Situation anwendbar angesehen werden.  

 

ÜBER DEN DIGITAL SKILLS SCHECK

1. Was wird gefördert?

Berufliche Weiterbildungen zum Aufbau digitaler Kompetenzen, die von anerkannten Bildungseinrichtungen durchgeführt werden und im Zeitraum von 9 Monaten ab Einreichung des Antrags abgeschlossen werden können. Die Weiterbildung darf erst nach Beantragung des Digital Skills Schecks begonnen werden. Das Rechnungsdatum muss nach Beantragung des Digital Skills Schecks liegen. 

Beispiele für Weiterbildungen im Bereich der Digitalisierung sind etwa Schulungen zu:

  • Automatisierung, Mechatronik, Elektronik
  • Datenbanken (Administration, Betriebssystem, Programmierung)
  • Arbeiten in virtuellen Teams (z.B. Handwerkszeug, virtuelle Kommunikation)
  • Software-Entwicklung - Software-Anwendung (z.B. Netzwerkadministration)
  • Datensicherheit, -management und –analyse
  • E-Commerce, Social Media, Web x.0 - IT-Management
  • Cloud Services
  • Cyber Security
  • Data Analytics  

2. Was wird nicht gefördert?

  • Weiterbildungen außerhalb des Bereiches digitaler Kompetenzen
  • Bildungsangebote (oder Teile davon) mit einer Dauer von mehr als 9 Monaten
  • Prüfungsgebühren (z.B. Zertifizierungen)
  • IT Basiskurse (z.B. ECDL, Microsoft Word, Excel, PowerPoint)
  • Kurse von Bildungseinrichtungen, die nicht von der FFG im Zuge dieser Ausschreibung anerkannt sind (siehe Punkt 5)
  • Kurse, die vor Einreichung des Antrags begonnen wurden
  • Teilnahme an Tagungen, Kongressen, Konferenzen und Hackathons
  • Weiterbildungen, die von anderen Stellen gefördert werden
  • Beratungsleistungen - Kosten der dualen Lehrausbildung
  • Innerbetriebliche Weiterbildungen
  • Schulungen zur Einhaltung verbindlicher Ausbildungsnormen der EU-Mitgliedsstaaten
  • Weiterbildungen im Ausland
  • Personalkosten und Reisekosten
  • Kosten für Unterlagen und Fachliteratur
  • Unterbringungskosten  

3. Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung beträgt maximal 1.000 EUR pro Digital Skills Scheck bzw. maximal 80% der externen Weiterbildungskosten. Pro Unternehmen können für bis zu 10 Mitarbeiter*innen Digital Skills Schecks eingereicht werden (maximal 1 Scheck pro Mitarbeiter*in).

4. Wann wird die Förderung ausbezahlt?

Die anteiligen Kosten der genehmigten Weiterbildung werden nach erfolgreichem Besuch sowie nach Bezahlung der Rechnung durch den Antragsteller von der FFG zurückerstattet. Die Rechnung muss spätestens 9 Monate nach Einlangen des Förderungsansuchens in der FFG eingereicht werden.

5. Welche Kursanbieter werden von der FFG anerkannt?

Klicken Sie auf die oben angeführten Bereiche und finden Sie heraus, ob Ihr gewählter Kursanbieter aufscheint und demnach eine Förderung der Weiterbildung möglich ist!

6. Wer kann eine Förderung beantragen?

Einreichberechtigt sind ausschließlich Klein- und Mittelunternehmen (KMU) mit Niederlassung in Österreich - explizit werden auch Kleinstunternehmen und Einzelunternehmen angesprochen. Die Infoseite KMU-Definition hilft bei der Einstufung, ob Ihr Unternehmen ein KMU ist. Digital Skills Schecks können für Mitarbeiter*innen sowie für mitarbeitende Gesellschafter*innen des Unternehmens beantragt werden.

Nicht förderbar sind KMU, die sich auf Landwirtschaft- und Fischereiprodukte spezialisieren.

7. Wie beantrage ich eine Förderung?

Beantragen Sie einen Digital Skills Scheck vor Beginn der Weiterbildung im elektronischen Einreichsystem der FFG (eCall). Registrieren Sie Ihr Unternehmen im eCall (wenn nicht bereits registriert), wählen Sie „neues Projekt erstellen“ und die Ausschreibung „Digital Skills Schecks 1. Ausschreibung“. Schon befinden Sie sich im Antragsformular, das Sie direkt im eCall ausfüllen und abschließen/einreichen können. Nach Prüfung Ihres eingereichten Antrags erhalten Sie eine Förderungszusage oder Ablehnung per eCall zugestellt.

8. Wann kann ich den Antrag für eine Förderung einreichen?

Der Antrag kann laufend - vor Beginn der gewählten Weiterbildung - im elektronischen Einreichsystem der FFG (eCall) bis längstens 15.12.2021 eingereicht werden.   

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

WEITERE INFORMATIONEN

Wo finde ich alle Details zur Ausschreibung?

Alle relevanten Informationen zu den Digital Skills Schecks sowie zu den Einreichbedingungen finden Sie ab dem 19.3.2021 im Ausschreibungsleitfaden zur 1. Ausschreibung Digital Skills Schecks. 

 

Sonstige Informationsangebote auf der FFG Website

Die Infoseite KMU-Definition hilft bei der Einstufung, ob Ihr Unternehmen ein KMU ist.

Die Infoseite De-minimis-Beihilfen informiert über die Voraussetzungen für eine De-minimis-Beihilfe. 

Das eCall-Tutorial bietet Hilfestellung zum Einreichsystem eCall. 

 

Haben Sie noch weitere Fragen?

Für Ihre individuellen Fragen zu den Förderformaten der Qualifizierungsoffensive steht Ihnen das Programmmanagement gerne zur Verfügung. Kontaktdaten siehe unten.

Auch das FFG-Förderservice unterstützt Sie gerne bei Fragen zu Ihrer Einreichung und berät Sie bei Anfragen zu den Förderungen und Beratungsangeboten der FFG. Kontakt: Telefon +43 5 7755 0, foerderservice@ffg.at

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Kontakt

Teresa Pflügl MA
Teresa Pflügl MA
Programmmanagement
T +43 5 7755 2303
teresa.pfluegl@ffg.at
Dr. Denise Schöfbeck
Dr. Denise Schöfbeck
Programmmanagement
T +43 5 7755 2308
denise.schoefbeck@ffg.at
MMag. Erich Herber
MMag. Erich Herber
Programmmanagement
T +43 5 7755 2716
erich.herber@ffg.at
 Förderservice
Förderservice
Fragen zur Einreichung
T +43 5 7755-0
foerderservice@ffg.at

Übersicht: Die Qualifizierungsoffensive