Leitprojekt der 18. ASAP Ausschreibung

Integrierte Treibhausgas-Bilanzierung und -Überwachung mit Copernicus
Ausschreibung offen von 01.09.2021 12:00 bis 25.01.2022 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Erstmalig im österreichischen Weltraumprogramm wird ein Leitprojekt ausgeschrieben, welches sich dem Thema "Integrierte Treibhausgas-Bilanzierung und -Überwachung mit Copernicus" widmet. Für diesen Schwerpunkt der 18. ASAP Ausschreibung sind mindestens 2 Millionen Euro zu beantragen und maximal stehen 2,4 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung.
  • Einreichfrist: 25.01.2022
  • Verpflichtende Einreichberatung: bis spät. 15.12.2021
  • Anmeldung zur Einreichberatung: bis spät. 30.11.2021
  • Jury: März 2022
  • Förderentscheidung: April 2022

Das vorliegende Leitprojekt ist Teil der 18. ASAP Ausschreibung und ist dort unter dem ersten Schwerpunkt "Klimaschutz" eingegliedert. Die beantragte Förderung muss mindestens 2 Millionen Euro betragen und ist andererseits mit 2,4 Millionen Euro limitiert.

Zielsetzungen, Anforderungen und formale Aspekte sind im Ausschreibungsleitfaden der 18. ASAP Ausschreibung unter dem Kapitel 4.1.1 angeführt. 

 

Verpflichtende Einreichberatung

Eine verpflichtende Einreichberatung ist bis spätestens 15.12.2021 durchzuführen. Anmeldung bei Daniel Jokovic, bis spätestens 30.11.2021!

Alle inhaltlichen und formellen Fragen sind schriftlich an Daniel Jokovic zu richten und werden in Form von anonymisierten FAQs auf der Website Flaggschiff für Erdbeobachtung und Klimaschutz veröffentlicht.

 

Intention:

Entwicklung einer Methodik zur Treibhausgasbilanzierung (vor allem CO2) basierend auf der Nutzung von Daten und Informationsprodukten aus dem Copernicus-Programm, um nationale Berichtspflichten zu unterstützen.

Fokus:

Unterstützung des Inventuransatzes mit Schwerpunkt auf dem Landnutzungssektor und Vorbereitung auf die Nutzung von Copernicus-Daten, vor allem der geplanten CO2-Mission, für den Zweck des nationalen Emissionsmonitorings.

Erwartung:

Prototyp für ein unterstützendes System zur integrierten Treibhausgasbilanzierung und –überwachung Österreichs, als Ergänzung zur etablierten Methodik.

 

ONLINE-Antragstellung

Ab der diesjährigen Ausschreibung erfolgt die Einreichung in Form von ONLINE-Anträgen direkt im eCall. Eine kundenfreundliche und vereinfachte Eingabe von Anträgen wird damit angestrebt. Die bisher verwendeten Word-Vorlagen entfallen somit. Nähere Informationen und Hilfestellungen erhalten Sie im Tutorial oder in einer persönlichen Beratung.

Kontakt

Daniel Jokovic MSc
Daniel Jokovic MSc
Programmleitung
T +43 5 7755 3301
daniel.jokovic@ffg.at

DOWNLOADCENTER

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleitfäden

Kostenleitfaden

  • Kostenleitfaden (Version 2.1) und weitere kostenrelevanten Informationen

Eidesstattliche Erklärung zum KMU Status  

Hinweis: Einzelunternehmen, Vereine, Start-ups und ausländische Unternehmen müssen im Zuge der Antragseinreichung eine eidesstattliche Erklärung abgegeben. In der von der FFG zur Verfügung gestellten Vorlage muss - sofern möglich - eine Einstufung der letzten 2 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

ONLINE-Einreichung im eCall

Die inhaltliche Projektbeschreibung und der Kostenplan sind vollständig im eCall auszufüllen. Die bisherigen Word-Vorlagen und das Hochladen von Anträgen entfallen somit.

eCall Tutorial

Projektskizze

Vor einem Beratungsgespräch ist dieses Dokument befüllt an das Programmmanagement zu übermitteln: