COMET – 5. Ausschreibung COMET-Zentren (K1)

Competence Centers for Excellent Technologies – COMET Centers (K1)

Verfügbarkeit: 04.12.2017 00:00 bis 04.05.2018 12:00

Das Kompetenzzentren-Programm COMET (Competence Centers for Excellent Technologies) umfasst insgesamt drei Programmlinien (COMET-Modul, COMET-Zentrum (K1/K2), sowie COMET-Projekt), die sich durch hohe Forschungskompetenz und Wissenschaftsanbindung bei gleichzeitig hoher Umsetzungsrelevanz im Unternehmenssektor auszeichnen.
Programmeigentümer/Geldgeber

COMET- 5. Ausschreibung COMET-Zentren (K1) – Startschuss für drei neue COMET-Zentren

„Mit der heutigen Entscheidung werden drei gänzlich neu formierte Kompetenzzentren mit knapp 26 Millionen Euro durch die öffentliche Hand gefördert. Wir stellen über unsere Ressorts dafür gemeinsam 17 Millionen Euro an Bundesmitteln zur Verfügung“, so die beiden MinisterInnen Hofer und Schramböck. Weitere 9 Millionen Euro werden die beteiligten Bundesländer finanzieren. Die Unternehmenspartner der neuen K1-Zentren werden mit dieser Entscheidung insgesamt 25 Millionen Euro und die wissenschaftlichen Partner rund 3 Millionen Euro investieren. Das Gesamtvolumen der neu bewilligten COMET-Zentren beläuft sich somit auf rund 54 Millionen Euro. Die Förderentscheidung wurde von einer international besetzten und unabhängigen Jury vorbereitet. Mit der aktuellen Entscheidung besteht die Landkarte der österreichischen Kompetenzzentren nun aus fünf COMET-Zentren (K2), 20 COMET-Zentren (K1) und 17 COMET-Projekten.


Die zur Förderung vorgeschlagenen COMET-Zentren sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  1. „ABC – Austrian Blockchain Center“, in Wien
    Wirtschaftsuniversität Wien - Institut für Produktionsmanagement
    Beteiligte Länder: Wien, Niederösterreich, Vorarlberg
  2. „CHASE – Chemical Systems Engineering“, in Oberösterreich
    Johannes Kepler Universität Linz - Institut für Chemische Technologie Organischer Stoffe
    Beteiligte Länder: Oberösterreich, Wien
  3. „VASCage-C – Centre for Promoting Vascular Health in the Ageing Community“, in Tirol
    Medizinische Universität Innsbruck - Service Center Forschung
    Beteiligte Länder: Tirol, Salzburg, Wien

 

COMET - 5. Ausschreibung für COMET-Zentren (K1) – Ausschreibungsstart am 4. Dezember 2017

Antragsformulare und Leitfaden

 
  

Rechtsgrundlagen

 

Bundesländerkofinanzierung:

 
Zusammenfassung der wichtigsten Eckpunkte >Download
 
Eine Informationsveranstaltung fand am 13. Oktober 2017 in der FFG statt. Die Folien stehen Ihnen im Downloadcenter (siehe Workshops, 6.1. K-Zentren) zur Verfügung.
 

Zeitplan 5. Call COMET-Zentren (K1)

Start Ausschreibung 4. Dezember 2017
Ende Einreichfrist 04.05.2018, 12:00 Uhr
Hearings 12.11.-16.11.2018
Panel (Projektauswahl) 27./28.11.2018
Projektstart ab 1.4.2019 (quartalsweise)

Ziel der Programmlinie COMET-Zentren (K1):

Ziel der COMET Zentren (K1) ist der Aufbau und die Fokussierung von Kompetenzen durch exzellente kooperative Forschung mit mittel- bis langfristiger Perspektive. K1-Zentren betreiben Forschung auf hohem internationalem Niveau und setzen neue Forschungsimpulse. Im Hinblick auf zukunftsrelevante Märkte tragen sie zur Initiierung neuer Produkt-, Prozess-und Dienstleistungsinnovationen bei. COMET-Zentren zeichnen sich durch ein an den strategischen Interessen von Wissenschaft und Wirtschaft orientiertes mehrjähriges Forschungsprogramm aus.