COMET Compentence Centers for Excellent Technologies - COMET-Zentren (K1)

Das österreichische Kompetenzzentrenprogramm - COMET-Zentren (K1)

Ziel der COMET-Zentren (K1) ist der Aufbau und die Fokussierung von Kompetenzen durch exzellente kooperative Forschung mit mittel- bis langfristiger Perspektive. K1-Zentren betreiben Forschung auf hohem internationalem Niveau und setzen neue Forschungsimpulse. Ein kontinuierlicher internationaler Vergleich ist sicherzustellen. Im Hinblick auf zukunftsrelevante Märkte tragen sie zur Initiierung neuer Produkt-, Prozess- und DL-Innovationen bei.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber BMDW - Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Thema
Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit und Verteidigung, Themenoffen, Umwelt und Energie, Weltraum, weitere Themen
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
international
Partner

Erforderlich

Das Konsortium muss mindestens einen Partner aus der Wissenschaft und mindestens 5 Partner aus der Wirtschaft beinhalten.

Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Strukturprogramme
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Gefördert werden bis zu max. 55% der förderbaren Kosten.
Min. / max. Förderung 0 / max. 1,7 Mio. €/Jahr Bundesförderung plus max. 0,85 Mio €/Jahr Landesförderung
Förderbare Kosten Förderbare Kosten sind Personalkosten und sonstige projektbezogene Einzelkosten (FEI-Infrastruktur-Nutzung, Drittkosten, Reisekosten, Sach- und Materialkosten). Details zu förderbaren Kosten sind dem Programmdokument und dem Leitfaden COMET zu entnehmen.
Min. / max. Laufzeit 48 - 96 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2006 - laufend

Anforderungen COMET-Zentren (K1)

Konsortium: mindestens ein wissenschaftlicher Partner und mindestens fünf Unternehmenspartner

Laufzeit: 8 Jahre (4+4)

Finanzierung:

  • 40% bis maximal 55% öffentliche Förderung
  • mindestens 5% durch wissenschaftliche Partner
  • mindestens 40% durch Unternehmenspartner
  • maximale Bundesförderung: 1,7 Millionen Euro/Jahr
  • maximale Landesförderung: 0,85 Millionen Euro/Jahr

 

Beschreibung der Zielgruppe:
Das Programm COMET richtet sich an existierende Kompetenzzentren und COMET-Projekte ebenso wie an neue Konsortien in der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft.

Kontakt

Dipl.-Ing. Otto Starzer
Dipl.-Ing. Otto Starzer

T +43 5 7755 2101
otto.starzer@ffg.at
Mag. Ingrid Fleischhacker
Mag. Ingrid Fleischhacker

T +43 5 7755 2102
ingrid.fleischhacker@ffg.at
DI Reingard Repp
DI Reingard Repp

T +43 5 7755 2107
reingard.repp@ffg.at

Weitere Informationen