Eureka Donauraum-Ausschreibung 2022

Themenoffene Ausschreibung für marktnahe Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Ausschreibung offen von 01.03.2022 09:00 bis 30.06.2022 17:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Im Rahmen des EUREKA-Netzwerks ist von 1. März bis 30. Juni 2022 eine Ausschreibung für marktnahe Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Frankreich, Deutschland, Albanien, Kroatien, Montenegro, Polen, der Slowakischen Republik und Ungarn geöffnet.

Aktuelle Hinweise

Am 10. März 2022 organisierte die FFG ein Webinar  von 13:00 bis 14:30 Uhr mit Fokus auf die nationale Einreichung

Für die Donauraum-Ausschreibung wurde nun ein virtueller Marktplatz eingerichtet, über den Sie vom 5. April bis zum 30. Juni 2022  jederzeit b2b-Meetings mit anderen Teilnehmer:innen vereinbaren können. Nutzen Sie die Gelegenheit, Partner in den teilnehmenden Ländern zu finden und Projektmöglichkeiten zu diskutieren. Eine Anleitung bietet Ihnen Unterstützung, wie Sie die Plattform am besten nutzen können.

Das Enterprise Europe Network (EEN) unterstützt Sie in Österreich ebenfalls gerne bei der Partnersuche und vermittelt Kooperationsanfragen und -angebote.

Ausschreibung

Alle Details zur Ausschreibung finden Sie auf der internationalen Eureka-Webseite.

  • An der Ausschreibung beteiligte Länder sind Österreich, Frankreich, Deutschland, Albanien, Kroatien, Montenegro, Polen, die Slowakische Republik und Ungarn.
  • Förderungen kommen aus den nationalen Agenturen bzw. Ministerien 
  • Die Ausschreibung ist themenoffen, d. h. die Entwicklung innovativer Produkte und Anwendungen in allen Technologie- und Anwendungsbereichen ist möglich.
  • In Österreich sind ausschließlich Unternehmen einreichberechtigt. Universitäten und Forschungseinrichtungen können als Subauftragnehmer am Projekt beteiligt sein.
  • Gefördert wird marktnahe Forschung, konkret "Experimentelle Entwicklung".
  • Das Mindestkonsortium besteht aus je einem unabhängigen Unternehmen aus Österreich und einem der angeführten Länder. Zusätzlich können auch Organisationen aus anderen Eureka-Ländern oder Ländern außerhalb von Eureka teilnehmen, sofern die Finanzierung / Eigenfinanzierung innerhalb der Fristen gesichert ist..
  • Das Projekt generiert Benefits für alle involvierte Unternehmen/Organisationen gleichermaßen.

Informationen zur Einreichung

Informationen zur Einreichung:

Bis zum Stichtag der Einreichfrist, dem 30. Juni 2022, 17:00 Uhr (MESZ), muss der internationale Eureka-Antrag über das Eureka-Einreichportal gestellt werden. Einen Leitfaden dazu finden Sie nach der Registrierung im Portal.

Ebenfalls bis spätestens 30. Juni 2022 ist auch der nationale Antrag zu stellen. In Österreich ist dies ein Basisprogramm-Antrag via eCall.

Hinweis: Um eine Eureka-Zuordnung zu erleichtern und so die Zuschussförderung zu gewährleisten, muss der Langtitel des Basisprogramm-Antrags unbedingt wie folgt lauten: "Eureka Donauraum 2022 Projekttitel".
Im Kurztitel des Basisprogramm-Antrags bitte: „Eureka Projektakronym" anführen. Es ist auch darauf zu achten, dass der nationale Antrag den gleichen Projekttitel enthält wie der internationale Eureka-Antrag.

Förderung

  • Die Förderung erfolgt aus nationalen Mitteln und nach nationalen Richtlinien (in Österreich FFG-Richtlinien).
  • In Österreich gelten Ausschreibungsleitfaden und Kostenleitfaden der Basisprogramme.
  • Die Förderung erfolgt in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse, internationale Kooperation vorausgesetzt.

Die Förderintensität für Unternehmen beträgt:

  • Kleine Unternehmen max. 60 %
  • Mittlere Unternehmen max. 50 %
  • Große Unternehmen max. 40 %

Erwarteter Projektstart: Dezember 2022 bis Februar 2023

Kontakt

Mag. Ines MARINKOVIC
Mag. Ines MARINKOVIC
Eureka National Project Coordinator (NPC)
T 0043577554906
M 004366488641806
Dr. Michael WALCH
Eureka National Project Coordinator (NPC)
T 0043577554901

Ausschreibungsunterlagen

Leitfäden

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleitfaden

Kostenleitfaden

Antragstellung

Richtlinien

FFG-KMU-Richtlinie 2022

FFG-Industrie-Richtlinie 2022