Laura Bassi 4.0 - Das Programm

Frauen gestalten chancengerechte Digitalisierung!

Das Programm Laura Bassi 4.0 richtet sich gezielt an Frauen, die Digitalisierung gestalten wollen.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung Österreich Fonds
Thema
Gesellschaft, Informationstechnologie
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
Partner

Erforderlich

Voraussetzung für die Einreichung eines Förderungsantrags ist ein Konsortium bestehend aus mind. 1 Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung und mind. 4 Unternehmen (davon mind. 3 KMU).

Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Strukturprogramme
Was wird gefördert Gefördert werden Kooperationsnetzwerke, in denen Frauen mit Gestaltungsbereitschaft Digitalisierungsthemen mit hoher gesellschaftlicher Relevanz bearbeiten und damit zu mehr Chancengleichheit beitragen.
Min. / max. Förderung Min. 100.000,00 € Gesamtkosten / max. bis zu 500.000,00 €
Förderbare Kosten Förderbare Kosten sind Personalkosten und sonstige projektbezogene Einzelkosten (FEI-Infrastruktur-Nutzung, Drittkosten, Reisekosten, Sach- und Materialkosten). Nähere Details zu den förderbaren Kosten sind im jeweils aktuellen Leitfaden zu finden.
Min. / max. Laufzeit 36 - 36 Monate
Verfügbarkeit von 19.10.2018 - 28.02.2019

Mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW).


 

Das Programm Laura Bassi 4.0 richtet sich gezielt an Frauen, die Digitalisierung gestalten wollen. Es ermöglicht die Umsetzung von netzwerkbasierten inter- und transdisziplinärer Forschungs- und Innovationsvorhaben und soll durch Fokus auf chancengerechte Digitalisierung und Kooperation den Innovationsoutput österreichischer Unternehmen (insbesondere KMU) erhöhen. Gefördert werden Kooperationsnetzwerke, in denen Frauen mit Gestaltungsbereitschaft Digitalisierungsthemen mit hoher gesellschaftlicher Relevanz bearbeiten und damit zu mehr Chancengleichheit beitragen.

Beschreibung der Zielgruppe:
Zu den Zielgruppen zählen Unternehmen, Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung, Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten, Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Technologietransfer-Einrichtungen, Innovationsmittler und sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen wie z.B. Vereine mit entsprechendem Vereinszweck) und sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen (Selbstverwaltungskörper, nicht profitorientierte Organisationen wie NPOs). Alle als FörderungswerberInnen zugelassenen Einrichtungen und Organisationen können auch Partner und als solche auch FörderungsnehmerInnen sein.

Kontakt

Sonja Kopic MA
Sonja Kopic MA
Programm-Management
T +43 5 7755 2405
sonja.kopic@ffg.at
Kristina Grandits LL.B. MA
Kristina Grandits LL.B. MA
Programm-Management
T +43 5 7755 2403
kristina.grandits@ffg.at
Mag. Dr. Ulrich Schoisswohl
Mag. Dr. Ulrich Schoisswohl
Programmleitung
T +43 5 7755 2406
ulrich.schoisswohl@ffg.at