Talente entdecken: Nachwuchs – Talente regional

Kinder, Unternehmen und die Welt der Forschung

Mehr junge Menschen für eine Karriere in der österreichischen Forschungslandschaft zu begeistern ist das Ziel von Talente regional.

Die nächste Ausschreibung Talente regional ist im Herbst 2022 geplant.

Gemeinsames Projekt mit regionalem Bezug: Wirtschaft und Forschung kooperieren mit Bildungseinrichtungen (vom Kindergarten bis zur Matura)

Talente regional fördert Projekte, die Kindern und Jugendlichen ermöglichen, sich über einen längeren Zeitraum mit Forschung, Technologie und Innovation (FTI) in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik auseinanderzusetzen. Kinder und Jugendliche beschäftigen sich mit spannenden Themen, forschen, experimentieren und lernen Tätigkeiten und Berufsbilder in FTI kennen. 

Alle Aktivitäten werden altersgerecht konzipiert und sollen als praxisnahe Elemente in den Unterricht (d.h. dort wird auf das Projekt Bezug genommen) bzw. in die Schulentwicklung eingebettet sein. Besonders erwünscht sind innovative pädagogische Konzepte mit experimentellem Charakter (wie fächer- bzw. klassenübergreifendes Arbeiten, Peer-Mentoring oder Peer-Tutoring und Hands-On-Aktivitäten).

Ein fester Bestandteil von Talente regional sind Kooperationszuschüsse. Das sind Pauschalförderungen für weitere Bildungseinrichtungen, die noch nicht am Talente regional Projekt beteiligt sind. In jedem geförderten Talente regional Projekt werden zehn Kooperationszuschüsse in der Höhe von pauschal 1.000 Euro vergeben. Damit können das Netzwerk und die Aktivitäten rund um ein Talente regional Projekt erweitert werden.

Wer kann einreichen?

"grafische Darstellung des Mindestkonsortiums"

Projektbeteiligte aus Forschung und Wirtschaft bilden ein Konsortium und setzen das Projekt gemeinsam mit den Bildungseinrichtungen um. Förderbar (als Konsortialführung bzw. Konsortiumsmitglieder) sind außerhalb der Bundesverwaltung stehende:

  • Universitäten und Fachhochschulen
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Technologietransfer-Einrichtungen, Innovationsmittler:innen und sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen wie z. B. Vereine mit entsprechendem Vereinszweck 
  • Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung
  • Unternehmen mit Innovationsbezug. Das sind Unternehmen, für die Innovation ein wesentlicher Bestandteil der eigenen Unternehmenstätigkeit ist. 

Beschreibung der Zielgruppe:
wissenschaftliche Organisationen und Unternehmen

Das Wichtigste in Kürze

Programmeigentümer/ Geldgeber BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Thema
Projektart
Finanzierung
national
Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Gefördert werden maximal 100 % der Gesamtkosten des Vorhabens.
Min. / max. Förderung 0 Euro / 130.000 Euro
Welche Kosten werden gefördert? Personalkosten, Sachkosten, Drittkosten, Reisekosten
Min. / max. Laufzeit 24 - 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2022 - 31.12.2023

Kontakt

Mag., Dipl-Pol. Magdalena Rostkowska-Müllner
Mag., Dipl-Pol. Magdalena Rostkowska-Müllner
Programm- Management
T +43 5 7755 2725
Mag. Christine Kreuter
Mag. Christine Kreuter
Programm- Management
T +43 5 7755 2709
Mag. Michaela Hauer MA
Mag. Michaela Hauer MA
Programm- Management
T +43 5 7755 2726
Nicole Casari
Nicole Casari
Programm- Management
T +43 5 7755 2721