TECXPORT

Pilotinitiative TECXPORT: TEChnologie eXPORT nach China

Gezielte Unterstützung für neue Geschäftschancen in Peking, Chengdu, Xián und Hong Kong
Mit der Pilotinitiative Tecxport (TEChnologie und eXPORT) unterstützen das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) in Kooperation mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA den Technologietransfer nach China. Neu entwickelte, innovative Technologien aus Österreich sollen verstärkt in China präsentiert werden. Dabei können österreichische Unternehmen die Kontakte des BMVIT bzw. der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA vor Ort nutzen und im Rahmen von Austrian Technology Days in China ihre Technologien und Produkte potentiellen chinesischen Kunden vorstellen.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Forschungseinrichtungen
Themenbereich Informationstechnologie, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie
Art des Angebots Förderung, Initiative, Technologietransfer
Förderinstrument C13 Grants
FFG-Bereich Europäische und Internationale Programme
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Tecxport bietet gezielte Unterstützung

  • Nutzung der Kontakte und des Netzwerkes des bmvit und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA bei der Vermarktung neuer Technologien in China
  • Reisekostenzuschuss bis zu 4.500,- Euro
  • Neue Chancen, die Verwertbarkeit von bereits entwickelten Technologien und Produkten zu erhöhen
  • Einstieg innovativer KMUs in den internationalen Markt

 

Präsentation österreichischer Technologie in China

Zur Unterstützung des Technologieexports von Unternehmen und Forschungseinrichtungen dient ein Technologieprofil zu technologischen Lösungen/Produkten, das in China bei den Austrian Technology Days potenziellen Kunden (z.B. öffentliche Bedarfsträger) durch Multiplikatoren wie die FFG oder persönlich präsentiert wird.

Austrian Technology Day und Reisekostenzuschuss

Für die persönliche Teilnahme und Präsentation bei einem Austrian Technology Day kann ein Reisekostenzuschuss von bis zu 4.500,- Euro (De-Minimis-Beihilfe) beantragt werden.

Wenn Sie nicht persönlich teilnehmen können, aber Ihre Technologie im Rahmen dieser Veranstaltungen präsentieren möchten, füllen Sie bitte ein Technologieprofil (siehe Download) aus und schicken es an tecxport@ffg.at.

Anmeldung und Einreichung Reisekostenzuschuss

Die Anmeldung zu einer Veranstaltung inkl. Austrian Technology Day erfolgt direkt bei der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA.

Der Reisekostenzuschuss kann jederzeit VOR der Teilnahme an einem Austrian Technology Day bzw. Reiseantritt via eCall beantragt werden (siehe Download Leitfaden Tecxport Pilotinitiative Reisekostenzuschuss).

Welche Technologien werden in China besonders gesucht?

Aufgrund der Vorgespräche von VertreterInnen des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) mit Kooperationspartnern in China sind technologische Lösungen/Produkte in folgenden Bereichen von besonderem Interesse:

 

5. November 2018 in Sichuan/Chengdu

Mit folgenden Themen

  • Neuer Flughafen in Tianfu: Der neue Flughafen liegt an der Schnittstelle zwischen der Tianfu New Area und der Chengdu High-Tech Zone. Der Bereich wird „Aeropolis“ genannt und soll neben dem Flughafen auch einen Bahnhof für High-Speed Railways, einen Industrie- und Technologiepark und einiges mehr beherbergen. Chengdu wird nach Beijing und Shanghai die dritte chinesische Stadt mit zwei Flughäfen. Sowohl der Generaldirektor des Provinz S&T-Büros als auch der stv. Leiter des DRC der Stadt Chengdu bestätigten, dass das Thema “Aeropolis“ hoch auf der Tagesordnung steht. Hier könnten mehrere Technologiebereiche präsentiert werden: integrierte Verkehrsplanung, intelligentes Grenz- bzw. Crowd-Management, intelligente Beleuchtung, Flugsicherung
  • Umwelt/Energie: Wasserkraft, CO2-Umwandlungstechnologien, Passivhausbauten, Wasserqualität, Abwassermanagement
  • Stadtentwicklung: integrierte Verkehrsplanung, intelligente Verkehrslösungen, intelligente Stadtverwaltung (Digital City), Abfallmanagement
  • Geologische Katastrophenprävention (Hangrutschungen)

 

7. November 2018 in Zhejiang/Hangzhou

  • Umwelt:Wasserqualität, Abwassermanagement, Passivhausbauten
  • Stadtentwicklung:integrierte Verkehrsplanung, intelligente Verkehrslösungen (auch intelligente Autobahnen), intelligente Stadtverwaltung (Digital City), Abfallmanagement
  • Ressourcenschonende Produktion

 

9. November 2018, Hong Kong:

Mit folgenden ausgewählten Themen

  • Lampposts
  • Water leakage detection and repair
  • Green Building (Passivhaus)
  • Mini-Müllautos