Qualifizierungsoffensive - Innovationscamps

Durch Wissenstransfer die Wirtschaftsleistung und Innovationen erhöhen

In den Innovationscamps wird exzellentes Wissen aus Forschungseinrichtungen, Universitäten und Fachhochschulen anwendungs- und umsetzungsorientiert an die beteiligten Unternehmen und deren MitarbeiterInnen maßgeschneidert vermittelt. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen bekommen so einen Zugang zu wissenschaftlichen Partnern und ihrem Know-How.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber BMDW - Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Thema
Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Umwelt und Energie, weitere Themen
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
Partner

Erforderlich

Das Konsortium besteht aus mindestens 4 voneinander unabhängigen Partnern, davon mindestens 1 wissenschaftlicher Partner (Forschungseinrichtung, Universität, Fachhochschule) und mindestens 3 kleine und mittlere Unternehmen (KMU), jeweils mit Niederlassung in Österreich. Weitere Unternehmen (auch große Unternehmen), wissenschaftliche Partner sowie Intermediäre (z.B. Clusterorganisationen) können an den Projekten teilnehmen. Die Konsortialführung muss von einer Forschungseinrichtung im Rahmen ihrer nicht-wirtschaftlichen Tätigkeit ausgeübt werden.

Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Strukturprogramme
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Gefördert werden Innovationscamps - das sind maßgeschneiderte, anwendungs- und umsetzungsorientierte Qualifizierungsprojekte, die zu einer Erhöhung der Forschungs-, Entwicklungs-, Innovations- und Digitalen Kompetenzen in österreichischen Unternehmen führen. Beachten Sie bitte weitere Angaben im gültigen Ausschreibungsleitfaden.
Förderbare Kosten Beachten Sie bitte die Angaben im gültigen Ausschreibungsleitfaden.
Verfügbarkeit von 16.03.2021 - laufend

1. Ausschreibung Innovationscamps geöffnet!

Im Rahmen der 1. Ausschreibung werden Innovationscamps S und Innovationscamps M gefördert. Es können maßgeschneiderte, kooperative Qualifizierungsprojekte aus den Bereichen Energie- und Mobilitätswende, Green Tech/Green Materials sowie Life Science und Biotech eingereicht werden. Besonders adressiert werden Vorhaben mit Digitalisierungsthemen.

Innovationscamps S – jetzt einreichen!

Alle Details zu Innovationscamps S

Innovationscamps S sind mehrtägige Schulungsmaßnahmen zu FTEI+D-Themen und Dienstleistungsinnovationen, die eine Forschungseinrichtung, Universität oder Fachhochschule neu gestaltet und erstmalig für österreichische Unternehmen anbietet.

  • Projektlaufzeit max. 6 Monate
  • pro Projekt max. EUR 50.000 Förderung
    (davon je EUR 1.500 De-Minimis-Beihilfe pro Unternehmenspartner)
  • mindestens 3 KMU im Konsortium

Die Einreichung ist je nach Mittelverfügbarkeit laufend bis längstens 31.03.2022 12:00 Uhr möglich.

Innovationscamps M – jetzt einreichen!

Alle Details zu Innovationscamps M

Innovationscamps M sind maßgeschneiderte, anwendungsorientierte Qualifizierungsprojekte, die zu einer Erhöhung der FTEI+D-Kompetenzen in österreichischen Unternehmen führen und den Wissenstransfer und die Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft stärken.

  • Projektlaufzeit mind. 6 bis max. 24 Monate
  • pro Projekt max. EUR 500.000 Förderung
  • mindestens 3 KMU im Konsortium

Die Ausschreibung ist bis 30.09.2021 12:00 Uhr geöffnet. Die Anträge werden nach der Einreichfrist im Wettbewerbsverfahren gemeinsam evaluiert.

Was sind Innovationscamps?

Innovationscamps sind maßgeschneiderte, kooperative Qualifizierungsprojekte zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Partnern, die zu einer Erhöhung der Forschungs-, Entwicklungs-, Innovations- und Digitalen (FTEI+D) Kompetenzen in österreichischen Unternehmen führen. In den Innovationscamps wird exzellentes Wissen aus Forschungseinrichtungen, Universitäten und Fachhochschulen anwendungs- und umsetzungsorientiert an die beteiligten Unternehmen und deren MitarbeiterInnen maßgeschneidert vermittelt. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen bekommen so einen Zugang zu wissenschaftlichen Partnern und ihrem Know-How. Die Innovationscamps werden von den wissenschaftlichen Partnern entwickelt und auf den konkreten Bedarf der beteiligten Unternehmen zugeschnitten. 

Die Ziele der Programmlinie „Innovationscamps“ stehen im Einklang mit der Qualifizierungsoffensive des BMDW und adressieren folgende Teilziele:

  • die Forschungs-, Technologie-, Entwicklungs-, Innovations- sowie Digitalen Kompetenzen (FTEI+D-Kompetenzen) in österreichischen Unternehmen und bei deren Belegschaft erhöhen
  • den Wissenstransfer und die Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft stärken

 

Informationsveranstaltung

In zwei Webinaren sowie einem Online Meeting für Fragen & Antworten informieren wir über die Ausschreibung:

20.07.2021: Webinar zu den FFG-Ausschreibungen Innovationscamps S, Innovationscamps M und Digital Skills Schecks

18.08.2021: Webinar zu den FFG-Ausschreibungen Innovationscamps S, Innovationscamps M und Digital Skills Schecks

15.09.2021: Fragen & Antworten zu den FFG-Ausschreibungen Innovationscamps S, Innovationscamps M und Digital Skills Schecks

 

Beschreibung der Zielgruppe:
Die Förderung richtet sich sowohl an Unternehmen mit Niederlassung in Österreich, die bisher keine systematische Verfolgung von FTEI+D-Agenden betrieben haben, als auch an solche, die eigene FTEI+D-Abteilungen bzw. -Budgets haben. Die Förderung richtet sich zusätzlich an wissenschaftliche Partner (Forschungseinrichtung, Universität, Fachhochschule) des Innovationscamps.

Kontakt

Teresa Pflügl MA
Teresa Pflügl MA
Programmmanagement
T +43 5 7755 2303
teresa.pfluegl@ffg.at
Dr. Denise Schöfbeck
Dr. Denise Schöfbeck
Programmmanagement
T +43 5 7755 2308
denise.schoefbeck@ffg.at