Big Data in der Produktion, Bilaterale Ausschreibung, Österreich – Deutschland 2021

Smarte und souveräne Nutzung von Daten für eine nachhaltige Produktion
Ausschreibung offen von 05.07.2021 12:00 bis 06.10.2021 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG Österreich Fonds
"Big Data in der Produktion" ist eine österreichische FTI-Offensive, gefördert durch die FFG und finanziert aus Mitteln des Österreich-Fonds. Die zweite bilaterale Ausschreibung zwischen Österreich und Deutschland wird auf deutscher Seite im Rahmen des FTI-Schwerpunktes „Entwicklung digitaler Technologien“ des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt. Die FFG ist in Österreich für die Umsetzung der Ausschreibung und die Projektabwicklung zuständig. Das BMWi hat den Projektträger des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR-PT) mit der Durchführung der Ausschreibung in 2021 beauftragt.

Die wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Österreich und Deutschland sind mannigfaltig. Somit bieten sich vor allem im Forschungs- und Entwicklungsbereich hervorragende Möglichkeiten, Problemstellungen und Lösungswege hinsichtlich der smarten und souveränen Datennutzung für eine nachhaltige Produktion innerhalb von Wertschöpfungsnetzwerken zu bearbeiten.

Das gemeinsame Ziel ist es, im Rahmen eines bilateralen Leitprojektes zentrale Fragestellungen zum Thema „Smarte und souveräne Nutzung von Daten für eine nachhaltige Produktion“ zu bearbeiten. 
Insgesamt stehen 5,47 Millionen Euro Förderung für das Projekt zur Verfügung. Davon sind jeweils 2,735 Millionen Euro für österreichische und deutsche Antragsteller*innen bereitgestellt.

Der Ausschreibungsstart ist der 05. Juli 2021.

Einreichfrist des bilateralen Leitprojektes: 06. Oktober 2021, 12:00 Uhr

In einem österreichisch-deutschen Leitprojekt soll gezeigt werden, wie eine smarte und souveräne Nutzung von Daten in der Produktion erfolgen kann. Dieses Leitprojekt soll ein Best-Practice-Beispiel darstellen und folgende vier Schwerpunkte zum Inhalt haben:

  • Identifikation, Extraktion und Organisation von produktionsrelevanten Daten,
  • Erhöhung der Flexibilität und Effizienz in der Produktion durch die Verarbeitung von produktionsrelevanten Daten,
  • Sicherstellung von Sicherheit und Verfügbarkeit für produktionsrelevante Daten.
  • Nachhaltigkeit, Umwelt und Klimaziele

Kooperationserfordernis:

Mind. drei Unternehmen mit Niederlassung in Österreich, davon mindestens ein KMU und mind. eine Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung mit Niederlassung in Österreich.
In der Regel werden drei bis fünf deutsche Partner von deutscher Seite gefördert. Empfehlung: Weitere deutsche Partner können sich ggf. im Unterauftrag beteiligen.
Die Laufzeit beträgt maximal 4 Jahre. Detaillierte Angaben zu den Ausschreibungsschwerpunkten und den weiteren bilateralen Anforderungen erhalten Sie im zugrundeliegenden Ausschreibungsleitfaden im Download-Center.

Hearings:
Geplant ist von 16. – 19. November 2021 individuelle Hearings mit den Antragsteller*innen abzuhalten.

Verpflichtendes Vorgespräch:
Auf österreichischer Seite erfordert die Einreichung eines Leitprojektes zur Abklärung der Anforderungen und Vorgaben ein verpflichtendes Vorgespräch mit dem Fördergeldgeber und der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) bis spätestens 02.09.2021. Terminvereinbarungen sind bis spätestens 19.08.2021 in schriftlicher Form an nikolaus.resch@ffg.at zu richten.

Auf deutscher Seite ist ebenfalls eine verpflichtende Vorstellung der Projektidee bis zum 02.09.2021 notwendig. Die Einreichung der Kurzbeschreibung sowie eine Terminvereinbarung wird bis spätestens 19.08.2021 per E-Mail an Int-Kooperationsprojekte-PT@dlr.de erbeten.

Bitte beachten, dass bei Nichterfüllung der Vorgabe es zu einer formalen Ablehnung kommen kann.

Hinweise zur Einreichung

Details über die Einreichung finden Sie im bilateralen Ausschreibungsleitfaden und in der Vorlage der bilateralen Projektbeschreibung.

Die Ausschreibungsunterlagen und weitere Informationen zur Beratung und zum verpflichtenden Vorgespräch finden Sie im Download-Center.

Einreichung in Österreich

Die Einreichung in Österreich ist ausschließlich via FFG-eCall möglich.

Einreichung in Deutschland

Für deutsche Förderinteressierte informiert der DLR-Projektträger auf der Seite des Förderbereiches zu Digitalen Technologien über die Einreichung im online Förderportal easy-online.

Online-Informations- und Vernetzungsveranstaltung
Big Data in der Produktion am 14. Juli 2021, 13:00-15:00 Uhr

Im Rahmen der von der FFG in Kooperation mit BMK, BMWi und DLR-PT organisierten Informations- und Vernetzungsveranstaltung werden am 14. Juli 2021 die Einreichmöglichkeiten und bilaterale Vernetzungsaktivitäten angeboten. Die Anmeldung und weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Veranstaltungswebsite.

Die Auftaktveranstaltung „Big Data in der Produktion 2021“ findet ONLINE statt. Der entsprechende Zugang zum Veranstaltungs-Tool wird Ihnen nach erfolgreicher Anmeldung rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn übermittelt.

Kontakt

DI Nikolaus Resch
DI Nikolaus Resch
Programmmanager
T +43 5 7755 5086
nikolaus.resch@ffg.at
Dr. Margit Haas
Dr. Margit Haas
Programmleitung
T +43 5 7755 5080
margit.haas@ffg.at

DOWNLOAD-Center

Leitfäden

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleitfaden

Kostenleitfaden

Antragsformular 

Bilaterale Projektbeschreibung

Kostenpläne

Für den österreichischen Teil des Konsortiums sind die Kostenpläne online im FFG eCall einzutragen. 

Eidesstattliche Erklärung zum KMU Status

Hinweis: Einzelunternehmen, Vereine, Start-ups und ausländische Unternehmen müssen im Zuge der Antragseinreichung eine eidesstattliche Erklärung abgegeben. In der von der FFG zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich - eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.

Muster für Konsortialvertrag

Rechtsgrundlage
Diese Ausschreibung basiert auf der FFG Richtlinie-Offensiv

Beratung - Projektskizze