Talente - 5. Ausschreibung FEMtech Forschungsprojekte

Gendergerechte Innovation

Verfügbarkeit: 15.09.2017 09:00 bis 18.01.2018 12:00
Im Rahmen der 5. Ausschreibung FEMtech Forschungsprojekte stehen 2,4 Mio. EUR zur Verfügung. Förderbare Vorhaben müssen Genderrelevanz beinhalten. Es werden Projekte der angewandten Forschung in folgenden Themenbereichen gefördert: Digitale Technologien – Informations- & Kommunikationstechnologien, Mobilität und Luftfahrt, Energie und Umwelt, Industrielle Technologien – Material und Produktion, Sicherheitsforschung und Weltraumtechnologien.
Programmeigentümer/Geldgeber

Die Ziele von FEMtech Forschungsprojekten:

  • Vorhaben in Forschung, Technologie und Innovation mit genderrelevanten Inhalten zu initiieren
  • Zukunftsrelevante Forschungsfelder und Produkte mit konkreter Genderdimension sollen in Österreich in die Wege geleitet werden
  • Steigerung der Akzeptanz und des Interesses für das Thema Gender in Forschungsprojekten bei den Wissenschafterinnen und Wissenschaftern
  • Erhöhung der Qualität von Technologien und Produkten am Markt
  • Entwicklung von passgenauen, innovativen Lösungen, die Demonstrationscharakter aufweisen

 

Weitere wesentliche Infos:

  • Förderung bis zu max. 300.000,- EUR
  • Förderquote
    - Bei Einzelprojekt - max. 70% in Abhängigkeit der Forschungskategorie und des Organisationstyps
    - Bei kooperativen F&E Projekt - max. 80% in Abhängigkeit der Forschungskategorie und des Organisationstyps
  • Projektdauer min. 1 Jahr bis max. 3 Jahre
  • Einreichung der Kurzdarstellung im eCall 21.11.2017, 12:00 Uhr  
  • Einreichung des Vollantrags im eCall 18.01.2018, 12:00 Uhr 

Um ein FEMtech Forschungsprojekt umsetzen zu können, muss im Projektteam Genderkompetenz vorhanden sein und Genderexpertise über den gesamten Projektverlauf eingebunden werden.

Kurzdarstellung:
Die Abgabe der Kurzdarstellung (Umfang: ca. 1 Seite) ist die Basis für die zeitgerechte Auswahl der FachgutachterInnen durch die FFG. Eine zeitgerechte Suche und Anfrage geeigneter FachgutachterInnen für Ihr Förderungsansuchen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass diese im Begutachtungszeitraum auch verfügbar sind. Eine Bewertung des Projektinhalts wird zu diesem Zeitpunkt nicht vorgenommen.
Erforderliche Eckpunkte der Kurzdarstellung:
  • Stammdaten der Konsortialführung
  • Projektdaten – Instrument, Ausschreibungsschwerpunkt, Forschungskategorie, Kurz- und Langtitel des Projektes, geplanter Projektstart und Laufzeit, Projektbezogene Keywords, Projektkurzbeschreibung/Abstract, optional Ausschluss von GutachterInnen
  • Ansprechperson
  • Rolle des Konsortialführer (wissenschaftlicher Partner oder Unternehmenspartner)
 
Das Anlegen von PartnerInnen und Arbeitspaketen, sowie die Eingabe von Kosten sind bereits zu diesem Zeitpunkt möglich, jedoch nicht verpflichtend.
 

Alle Details finden Sie im Leitfaden zur 5. Ausschreibung und in den FAQ. Wir freuen uns auf Ihre Fragen – wir beraten Sie gerne.