Talente nützen: Chancengleichheit - FEMtech Forschungsprojekte

Gendergerechte Innovation

Die Förderung von Forschungsinhalten unter besonderer Berücksichtigung von Gender- und Diversitätsdimensionen wird zukünftig direkt über die Ausschreibungen in den Themen des BMK erfolgen. Dafür wird die Genderdimension in Zielen bzw. Schwerpunkten von ausgewählten thematischen Ausschreibungen des BMK verankert. Die bisher geförderten FEMtech Forschungsprojekte leisteten wertvolle Sensibilisierungs- und Überzeugungsarbeit. Nun wird die Förderung von Forschungsprojekten mit Gender- und Diversitätsdimensionen in die thematische Breite ausgerollt und in den Mainstream gebracht, daher sind aktuell keine weiteren spezifischen Ausschreibungen von FEMtech Forschungsprojekten geplant.

FEMtech Forschungsprojekte unterstützen Vorhaben in Forschung, Technologie und Innovation, deren Forschungsgegenstand die unterschiedlichen Lebensrealitäten und Bedürfnisse von Personen und Personengruppen berücksichtigen. Dieser zusätzliche Gender-Schwerpunkt fördert Innovation und schafft neue Marktpotenziale. Der Nutzen für Kundinnen und Kunden steigt.
 

Welche Projekte sind förderbar?

Förderbare Vorhaben im Rahmen von FEMtech Forschungsprojekte müssen Genderrelevanz beinhalten.

Es werden Projekte der angewandten Forschung in folgenden Themenbereichen gefördert: 

  • Digitale Technologien – Informations- & Kommunikationstechnologien (z. B. Big Data, Internet der Dinge, aktives und unterstütztes Leben)
  • Mobilität und Luftfahrt (z. B. Verkehrsinfrastruktur, Fahrzeugtechnologien, Personen- und Gütermobilität)
  • Energie und Umwelt (z. B. Smart Cities, intelligente Energiesysteme)
  • Industrielle Technologien – Material und Produktion (z. B. Produktionsforschung, Werkstoffe, Nanotechnologie)
  • Sicherheitsforschung (z. B. Sicherheitstechnologien, Smart Security, Krisen- und Katastrophenmanagement)
  • Weltraumtechnologien (z. B. Raumfahrt, Navigationssysteme)

Förderbar sind Technologie-, Produkt- und Prozessentwicklungen. Im Rahmen größerer Vorhaben können auch Machbarkeitsstudien, Usability-Studies und Umfeldanalysen eingereicht werden.

Das Wichtigste in Kürze

Programmeigentümer/ Geldgeber BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Thema
Projektart
Finanzierung
national
Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
Zielgruppe FTI-Unternehmen, Universitäten, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Gefördert werden maximal 300.000 Euro.
Min. / max. Förderung 1 Euro / 300.000 Euro
Welche Kosten werden gefördert? Personalkosten, F&E-Infrastruktur, Sach- und Materialkosten, Reisekosten und Drittkosten (laut Kostenleitfaden)
Min. / max. Laufzeit 12 - 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2022 - 31.12.2023

Kontakt

Nicole CASARI
Nicole CASARI

T 0043577552721
Stefanie RATHUSKY Bakk. phil., MA
Stefanie RATHUSKY Bakk. phil., MA

T 0043577552017

Links