IKT der Zukunft 10. Ausschreibung 2021 - Leitprojekt (geschlossen)

Ausschreibung zu einem Leitprojekt
Ausschreibung offen von 21.12.2021 12:00 bis 11.04.2022 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
In dieser Ausschreibung des österreichischen F&E-Förderungsprogramms für die Informations- und Kommunikationstechnologie stellt das BMK ca. 2,1 Millionen Euro für ein Leitprojekt zur Verfügung. Informationen zu weiteren Einreichmöglichkeiten (kooperative F&E-Projekte und Sondierungen) sind abrufbar auf der Ausschreibungswebseite IKT der Zukunft 10. Ausschreibung 2021.

Mit dieser Ausschreibung wird das Ziel „Spitzentechnologien weiterentwickeln“ verfolgt. Der Fokus liegt auf der Weiterentwicklung von digitalen Technologien oder dem Vorstoß in neue Forschungsthemen im Bereich der digitalen Technologien, unabhängig von vorgegebenen Anwendungsfeldern. Dazu bedarf es in weiterer Folge flexibler, kooperativ-kreativer Ökosysteme, in denen eine Vielfalt verschiedener Akteure zusammenarbeitet.

Aus der Kombination digitaler Technologien kann sich ein wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Mehrwert ergeben. – Dazu wird eine gute Abstimmung und ein Zusammenwirken verschiedener Technologien benötigt. Dies kann eine technologie- und disziplinübergreifende Forschung und Entwicklung oder die Kombination verschiedener digitaler Technologien in der jeweiligen Anwendung erfordern. Der Mehrwert der Kombination stellt den Mehrwert des zu fördernden Leitprojekts dar.

Alle wichtigen Informationen zur Einreichung entnehmen Sie dem Ausschreibungsleitfaden sowie dem Instrumentenleitfaden. Sie beschreiben die Ziele und Themen der Ausschreibung. Diese und weitere Dokumente zur Einreichung finden Sie unten im Downloadbereich.

Gesucht sind Förderungsansuchen für ein Leitprojekt mit Bezug auf mehrere der vier IKT-Themenfelder des Programms.

Es ist ein verpflichtendes Vorgespräch mit der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und dem Fördergeldgeber bis spätestens 10. März 2022 zu führen.

Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 11. April 2022, 12:00 Uhr möglich.
Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) wird nicht mehr berücksichtigt und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!

Für Informationen zu weiteren Einreichmöglichkeiten (kooperative F&E-Projekte und Sondierungen) siehe IKT der Zukunft 10. Ausschreibung 2021

Kontakt

Dipl.-Ing. Dr. Peter Kerschl
Dipl.-Ing. Dr. Peter Kerschl
Beratung
T +43 5 7755 5022
Dr. Ana Almansa
Dr. Ana Almansa
Beratung
T +43 5 7755 5029
Mag. Alexander Glechner
Mag. Alexander Glechner
Wirtschaftlicher Experte (für Fragen zu Kosten)
T +43 5 7755 6082
Mag. Erwin Eckhart MSc
Wirtschaftlicher Experte (für Fragen zu Kosten)
T +43 5 7755 6095

Downloadbereich

Ausschreibungsleitfaden

Instrumentenleitfaden

Kostenleitfaden

Wichtiger Hinweis zum Kostenplan:

Der Kostenplan ist vollständig im eCall auszufüllen. Das Hochladen von Excel-Listen ist nicht mehr möglich. Ausschlaggebend sind einzig die im eCall gemachten Angaben zum Kostenplan.

Projektbeschreibungen

Mögliche Unterstützung für Datenmanagementplan

Eidesstattliche Erklärung zum KMU-Status

Hinweis:  Einzelunternehmen, Vereine, Start-ups und ausländische Unternehmen müssen im Zuge der Antragseinreichung eine eidesstattliche Erklärung abgegeben. In der von der FFG zur Verfügung gestellten Vorlage muss – sofern möglich - eine Einstufung der letzten 3 Jahre lt. KMU-Definition vorgenommen werden.