Breitband-Datennetze sind die Infrastruktur der Informationsgesellschaft. Die flächendeckende Versorgung bildet nicht nur das Rückgrat für wirtschaftliches Wachstum, sondern ist auch Voraussetzung für soziale, kulturelle, politische und gesellschaftliche Aktivitäten von jedem Menschen. Die Verfügbarkeit von Breitbandnetzen ist damit ein wesentlicher Standortfaktor und wichtig für die Entwicklung aller Regionen Österreichs.
Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) hat auf Basis der Breitband-Strategie 2020 das Programm Breitband Austria 2020 gestartet. Mit diesem Programm wird der Ausbau von Breitbandnetzen in ganz Österreich gefördert. Das Ziel ist eine nahezu flächendeckende Versorgung der Bevölkerung Österreichs mit ultraschnellem Breitband bis zum Jahr 2020. Darunter wird eine Verbindungsgeschwindigkeit von 100 Mbit/s verstanden (damit kann z.B. der Inhalt einer DVD in rund 7 Minuten heruntergeladen werden).
Zielsetzung der Access ELER Förderung ist eine wesentliche Verbesserung der Breitbandverfügbarkeit in jenen ländlichen Gebieten Österreichs, die innerhalb von drei Jahren nicht über den Marktwettbewerb erschlossen werden und in welchen mit der Förderquote der Access-Bundesförderung kein Breitbandausbau erfolgen würde.