COMET – 2. Ausschreibung COMET-Modul

Competence Centres for Excellent Technologies – COMET-Module
Ausschreibung offen von 19.11.2020 10:00 bis 14.04.2021 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
COMET-Modul ist eine Programmlinie des Förderungsprogramms COMET (Compentence Centres for Excellent Technologies). Gefördert werden Projekte, die zukunftweisende Forschungsthemen etablieren, um den Forschungsstandort Österreich für zukünftige Herausforderungen zu stärken. Das Forschungsprogramm wird von Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam definiert. COMET-Module zeichnen sich durch besonders risikoreiche Forschung aus, die deutlich über den Stand der Technik hinausgeht. COMET-Modul ist thematisch offen, jedoch sollen die Themen klar definiert werden. Antragsberechtigt sind ausschließlich bestehende COMET-Zentren (K1). Die Zusammenarbeit erfolgt mit wissenschaftlichen Partnern und Unternehmen. 

 

COMET-Modul 2. Ausschreibung – Startschuss für sechs neue COMET-Module

 

COMET-Modul 2. Ausschreibung – 17 Anträge eingereicht

In der zweiten COMET-Modul-Ausschreibung wurden 17 Anträge mit rund 63 Millionen EUR Gesamtkosten eingereicht. Insgesamt wurden rund 34 Millionen EUR an Bundesförderung und 17 Millionen Euro an Landesmitteln beantragt. Es stehen 12 Millionen EUR an Bundesmitteln zur Verfügung. Die Begutachtung erfolgt sowohl durch internationale Fachgutachter*innen als auch FFG-Expert*innen. Die Förderungsempfehlung durch ein internationales Bewertungsgremium (Jury) findet am 19. Oktober 2021 statt. Der Start geförderter Projekte ist ab 1.1.2022 möglich. 

Die thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Intelligente Produktion, Digitalisierung, Energie, Mobilität und Lebenswissenschaften.

 

Eckpunkte der Ausschreibung

  • Antragsberechtigte: COMET-Zentren (K1), die Konsortien bestehen aus mindestens 1 wissenschaftlichem Partner (Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen) und mindestens 3 Unternehmenspartnern (Unternehmen aus dem In- und Ausland).
  • Fachgebiete: Die Ausschreibung ist thematisch offen.
  • Projektlaufzeit: 4 Jahre
  • Finanzierung:
  1. Anteil Bund & Land: fix 80%, max. 0,75 Mio. € pro Jahr
  2. Anteil Unternehmenspartner: (mindestens) 15 %
  3. Anteil wissenschaftliche Partner: (mindestens) 5 %
  • Begutachtung:
    Die eingereichten Anträge werden extern bzw. intern begutachtet. Die externe Begutachtung wird gemeinsam vom Wissenschaftsfonds (FWF) und der Christian-Doppler-Forschungsgesellschaft (CDG) abgewickelt und erfolgt durch internationale FachgutachterInnen. Die interne Begutachtung wird seitens der FFG durchgeführt.

 

Zeitplan

  • Start Ausschreibung: 19. November 2020
  • Ende Einreichfrist: 14. April 2021, 12:00 Uhr
  • Panel (Projektauswahl): 19. Oktober 2021
  • Projektstart: 1.1.2022, 1.4.2022, 1.7.2022, 1.10.2022 

 

Zusammenfassung der wichtigsten Eckpunkte > Infoblatt Download

 

Antragsformulare und Leitfaden

 

Bundesländerkofinanzierung

 

Informations-Webinar

Eine Informationsveranstaltung fand am 15.10.2021 als Webinar statt. > Download Präsentationen (ZIP-Ordner)

Kontakt

DI Reingard Repp
DI Reingard Repp
Programm-Management, Programmlinie COMET-Modul
T +43 5 7755 2107
reingard.repp@ffg.at
Barbara Kunz
Barbara Kunz
Programm-Management, Programmlinie COMET-Modul
T +43 5 7755 2404
barbara.kunz@ffg.at
Mag. Nicole Firnberg
Mag. Nicole Firnberg
Programm-Management, Programmlinie COMET-Modul
T +43 5 7755 2409
nicole.firnberg@ffg.at