COMET – 3. Ausschreibung K2-Zentren

Competence Centers for Excellent Technologies – COMET Centres (K2)

Verfügbarkeit: 11.07.2016 00:00 bis 18.10.2016 12:00
Das Kompetenzzentren-Programm COMET (Competence Centers for Excellent Technologies) umfasst insgesamt drei Programmlinien (COMET-Modul, COMET-Zentrum (K1/K2) sowie COMET-Projekt), die sich durch hohe Forschungskompetenz und Wissenschaftsanbindung bei gleichzeitig hoher Umsetzungsrelevanz im Unternehmenssektor auszeichnen. K2-Zentren werden 2016 und 2018 letztmalig ausgeschrieben.
Programmeigentümer/Geldgeber

COMET - 3. Ausschreibung für K2-Zentren

Infrastrukturministerium und Wirtschaftsministerium investieren in den kommenden Jahren insgesamt 48 Millionen Euro in drei industrielle Forschungszentren. Die Finanzierung der bereits bestehenden „K2“-Zentren in Leoben, Graz und in Linz wird um jeweils mindestens vier Jahre verlängert. Im Rahmen des Forschungsprogramms COMET finanzieren Bund, Bundesländer und die jeweils beteiligten Unternehmen diese Forschungszentren. Das Gesamtvolumen der Investitionen beträgt rund 140 Millionen Euro. Die Länder Steiermark, Oberösterreich und Tirol steuern insgesamt 24 Millionen Euro bei.

> Link zur Pressemeldung vom 31.5.2017

> FACTSHEETS K2-Zentren 3.Call

Die genehmigten K2-Kompetenzzentren sind (in alphabetischer Reihenfolge):

„IC-MPPE – Integrated Computational Materials, Process and Product Engineering“
Materials Center Leoben Forschung GmbH, Leoben
Beteiligte Länder: Steiermark, Oberösterreich, Tirol

„K2 Digital Mobility – Context-Embedded Vehicle Technologies“
Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug, Forschungsgesellschaft mbH, Graz
Beteiligte Länder: Steiermark

„LCM – Center for Symbiotic Mechatronics“
Linz Center of Mechatronics GmbH, Linz
Beteiligte Länder: Oberösterreich

Antragsformulare und Leitfaden

Rechtsgrundlagen

Bundesländerkofinanzierung

 

Zusammenfassung der wichtigsten Eckpunkte zur 3. Ausschreibung K2-Zentren: Download

Eine Informationsveranstaltung fand am 18.4. in der FFG statt. > Weitere Information und Downloadfolien

Zeitplan 3. Call K2-Zentren

Start Ausschreibung 11. Juli 2016
Ende Einreichfrist 18. Oktober 2016, 12:00 Uhr
Hearings Mitte Mai 2017
Panel (Projektauswahl) Ende Mai 2017
Projektstart ab 1.1.2018 (quartalsweise)

Ziel der Programmlinie K2-Zentren:

Ziel der K2-Zentren ist die Fokussierung existierender sowie der Aufbau neuer Kompetenzen durch die Zusammenarbeit mit international renommierten ForscherInnen, wissenschaftlichen Partnern und Unternehmen in einem gemeinsamen strategisch ausgerichteten Forschungsprogramm auf höchstem Niveau.

K2-Zentren zeichnen sich durch ein besonders ambitioniertes Forschungsprogramm aus. Sie definieren neue zukunftsweisende Themen und unterscheiden sich von K1-Zentren durch besonders hohes Risiko in der Forschung. Internationalisierung als Qualitätsmerkmal exzellenter Forschung ist bei K2-Zentren in besonders hohem Ausmaß gegeben. Ein kontinuierlicher Vergleich mit den Besten ist sicherzustellen.