Finanzierungsmix im Basisprogramm

Die Förderung für ein Unternehmensprojekt der Experimentellen Entwicklung (zB im Basisprogramm) erfolgt üblicherweise als Mix aus einer Zuschuss- und Darlehenskomponente.

Die nachfolgende Tabelle beschreibt den Finanzierungsmix in seinen Varianten je nach Unternehmensgröße für Kleinunternehmen, Mittelunternehmen und Großunternehmen.

Unternehmenskategorie, Mitarbeiter*innen (MA) maximaler Barwert (EU) Zuschuss Darlehen bzw. Haftung

Kleines Unternehmen (KU) 
< 50 MA

bis zu 45 % bis zu 28 % (Startup 31 %) zinsbegünstigtes Darlehen (derzeit 0,75 % p.a.) oder Haftung für Bankkredite inkl. Kreditkostenzuschuss

Mittleres Unternehmen (MU) 
< 250 MA

bis zu 35 %

bis zu 25 % zinsbegünstigtes Darlehen (derzeit 0,75 % p.a.) oder Haftung für Bankkredite inkl. Kreditkostenzuschuss

Großes Unternehmen (GU) 
≥ 250 MA

bis zu 25 % bis zu 19 % zinsbegünstigtes Darlehen (derzeit 0,75 % p.a.) oder Haftung für Bankkredite inkl. Kreditkostenzuschuss

Die Finanzierung bei Unternehmensprojekten der Experimentellen Entwicklung (zB im Basisprogramm) erfolgt in der Regel in einem Mix aus Zuschuss und einem zinsbegünstigten Darlehen (Zinssatz derzeit 0,75 % p.a.) oder einer Haftungen für einen Bankkredit inklusive eines Kreditkostenzuschusses. Das Darlehen wird durch Anhängeförderungen in den Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und Tirol erhöht.

Im Fall einer Kooperation kann der maximal mögliche Barwert der Förderung (laut EU) um 15 % erhöht werden. Bei Kooperationsprojekten, die den Bedingungen der EU entsprechen, ist eine höhere Förderintensität möglich. Von Seiten der FFG kann bei internationalen Kooperationen oder bei einer EFRE-Förderung eine erhöhte reine Zuschussförderung bis zur maximal möglichen Barwertobergrenze vergeben werden.

Mit der Förderung werden bis 50 % bzw. bis 70 % (bei Startups oder Bundesländerkooperationder anerkennbaren Projektkosten finanziert. Wichtige Voraussetzungen sind unter anderem auch die Restfinanzierung des Vorhabens durch das Unternehmen und der Kostennachweis für die projektbezogene Verwendung der Förderungsmittel.

Hinweis: Die FFG bietet umfangreiche Informationen zur KMU-Definition.