COMET – 1. Ausschreibung COMET-Module

Competence Centres for Excellent Technologies – COMET-Module

Verfügbarkeit: 24.04.2018 00:00 bis 24.10.2018 12:00

Das Kompetenzzentren-Programm COMET (Competence Centers for Excellent Technologies) umfasst insgesamt drei Programmlinien (COMET-Modul, COMET-Zentrum (K1/K2), COMET-Projekt), die sich durch hohe Forschungskompetenz und Wissenschaftsanbindung bei gleichzeitig hoher Umsetzungsrelevanz im Unternehmenssektor auszeichnen. COMET-Modul wird erstmals ausgeschrieben. Antragsberechtigt sind ausschließlich bestehende COMET-Zentren (K1).
Programmeigentümer/Geldgeber

COMET - 1. Ausschreibung für COMET-Module – Ausschreibungsstart: 24. April 2018

Zusammenfassung der wichtigsten Eckpunkte > Infoblatt download

Antragsformulare und Leitfaden:

 

Rechtsgrundlagen:

 

Bundesländerkofinanzierung:

 

Eine Informationsveranstaltung fand am 16. April 2018 in der FFG statt. > Weitere Information

 

Zeitplan 1. Call COMET-Module

Start Ausschreibung 24. April 2018
Ende Einreichfrist 24. Oktober 2018, 12:00 Uhr
Panel (Projektauswahl) 30./31. Mai 2019
Projektstart 1.7.2019, 1.1.2020, 1.4.2020, 1.7.2020
 

Die eingereichten Anträge werden extern bzw. intern begutachtet. Die externe Begutachtung wird gemeinsam vom Wissenschaftsfonds (FWF) und der Christian-Doppler-Forschungsgesellschaft (CDG) abgewickelt und erfolgt durch internationale FachgutachterInnen. Die interne Begutachtung wird seitens der FFG durchgeführt.

Ziel der Programmlinie COMET-Module

In der Programmlinie „COMET-Modul“ sollen zukunftweisende Forschungsthemen etabliert und somit neue Stärkefelder aufgebaut werden, um den Forschungsstandort Österreich auch für zukünftige Herausforderungen zu wappnen. COMET-Module zeichnen sich durch besonders risikoreiche Forschung aus, die deutlich über den bisherigen Stand der Technik hinausgeht.