Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft

Science with and for Society

Die Bedeutung wissenschaftlichen Wissens in einer globalisierten Welt steigt ständig. Doch wie wird gewährleistet, dass Forschung und Innovation allen betroffenen sozialen Akteuren entsprechen und langfristig sozial sinnvoll sind? Dieses Programm befasst sich damit, wie FTI-Aktivitäten auf gesellschaftliche Bedürfnisse abgestimmt werden können.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften, Multiplikatoren / Intermediäre
Themenbereich Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument Horizon 2020 - Beteiligungsregeln
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

In der Regel ist zur Beteiligung am Rahmenprogramm ein Konsortium aus mindestens drei voneinander unabhängigen Rechtspersonen* notwendig. Jede dieser Rechtspersonen muss ihren Sitz in einem unterschiedlichen Mitgliedstaat oder zu Horizon 2020 assoziierten Staat haben. Für manche Unterprogramme gelten abweichende Teilnahmebedingungen. Außerdem können Arbeitsprogramme und Arbeitspläne zusätzliche Bedingungen enthalten. Diese sind aus der jeweiligen Ausschreibung ersichtlich. * Rechtspersonen sind sowohl juristische als auch natürliche Personen.

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Europäische und Internationale Programme
Auswahl durch
Was wird gefördert „Forschungsvorhaben“ werden in Horizon 2020 mit 100 % der direkten Kosten, „Innovationsvorhaben“ grundsätzlich mit 70 % der direkten Kosten gefördert. Non-Profit-Organisationen erhalten immer 100 % der direkten Kosten ersetzt (also auch bei Innovationsvorhaben). Die indirekten Kosten (Gemeinkosten) werden mit einer einheitlichen Pauschale von 25 % der gesamten erstattungsfähigen direkten Kosten abgegolten.
Min. / max. Förderung n.a. / n.a.
Förderbare Kosten Erstattungsfähig sind Kosten, die einem Begünstigten* tatsächlich entstanden sind (also reale, keine fiktiven Kosten) und die folgende Bedingungen erfüllen: a) Sie sind während der Projektdauer entstanden (Ausnahme: in Zusammenhang mit dem Abschlussbericht entstandene Kosten), b) sie sind im Kostenvoranschlag des Projekts ausgewiesen, c) sie sind für die Projektdurchführung notwendig, d) sie sind identifizierbar und kontrollierbar, entsprechen den im jeweiligen Land geltenden Rechnungslegungsgrundsätzen und sind in der Buchführung und Kostenrechnung des Begünstigten erfasst, e) sie entsprechen den geltenden steuer- und sozialrechtlichen Bestimmungen und f) sie sind angemessen und gerechtfertigt und entsprechen dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit, insbesondere hinsichtlich der Sparsamkeit und Effizienz.
Min. / max. Laufzeit 0 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2014 - 31.12.2020
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Zu folgenden Themenschwerpunkten werden Projekte gefördert:

  • Attraktive Karrieren für NachwuchswissenschaftlerInnen ermöglichen
     
  • Geschlechtergerechtigkeit bei Inhalten und Ausgestaltung von Forschung unterstützen
     
  • FTI Aktivitäten mit gesellschaftlichen Anforderungen in Einklang bringen
     
  • Beteiligung von BürgerInnen in Forschung unterstützen, inklusive Wissenschaftserziehung und Wissenschaftszentren
     
  • Zugänglichkeit und Verwendbarkeit von Resultaten öffentlich geförderter Forschung (open access)
     
  • Governance hinsichtlich verantwortungsbewusster Forschung und Innovation durch alle Stakeholder mit Blick auf gesellschaftliche Bedürfnisse und Bedarfe
     
  • Wissenschaftskommunikation stärken: Interaktionen zwischen WissenschaftlerInnen, (allgemeinen) Medien und der Öffentlichkeit

Beschreibung der Zielgruppe

Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Vereine, Gebietskörperschaften