Horizon Europe: Cluster 4 "Digitalisierung, Industrie und Weltraum"

Ausschreibungsübersicht
Ausschreibung offen von 08.06.2021 08:00 bis 08.09.2021 17:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Europäische Kommission
Die ersten Ausschreibungen in Cluster 4 "Digitalisierung, Industrie und Weltraum" waren ursprünglich für 15. April geplant, aktuell rechnet man mit dem Start im Mai/Juni 2021. Das Gesamtbudget beträgt über 1,6 Milliarden Euro. Die Einreichfristen enden voraussichtlich im September 2021. Es gilt unterschiedliche Einreichfristen zu den verschiedenen Ausschreibungsthemen zu beachten.

Die Europäische Kommission hat die finale Version des Cluster 4 Work Programmes 2021-2022 veröffentlicht. Darin sind alle Ausschreibungsthemen für die Jahre 2021-2022 detailliert beschrieben (Inhalte, Einreichfristen, Budget). Jährliche Ausschreibungen mit vorgegebenen Themen werden im Rahmen strategischer Planungen und entsprechend ihrer erwarteten Wirkung in sechs Bereiche („Destinations“) gebündelt.

Die 6 Themenbereiche von Cluster 4 (Achtung: Unterschiedliche Einreichfristen bei einzelnen Ausschreibungsthemen):

  1. Climate neutral, circular and digitised production
    HORIZON-CL4-2021-TWIN-TRANSITION-01
  2. Increased autonomy in key strategic value chains for resilient industry
    HORIZON-CL4-2021-RESILIENCE-01
  3. World leading data and computing technologies
    HORIZON-CL4-2021-DATA-01
  4. Digital and emerging technologies for competitiveness and fit for the green deal
    HORIZON-CL4-2021-DIGITAL-EMERGING-01
  5. Open strategic autonomy in developing, deploying and using global space-based infrastructures, services, applications and data
    HORIZON-CL4-2021-SPACE-01
    HORIZON-CL4-2021-SPACE-02
  6. A human-centred and ethical development of digital and industrial technologies
    HORIZON-CL4-2021-HUMAN-01

Alle Details, die genauen Fristen und die Möglichkeit zur Einreichung zu den aktuellen Ausschreibungen finden Sie mit Beginn der Einreichfrist auf dem "Funding & tender opportunities"- Portal der Europäischen Kommission.

Alternative Fördermöglichkeiten

Das Digital Europe Programme befasst sich mit dem Auf- und Ausbau digitaler Kapazitäten und Infrastrukturen in Europa. Mit einem Gesamthaushalt von 7,59 Mrd. Euro hilft es der europäischen Gesellschaft und unterstützt Unternehmen, um den digitalen Wandel optimal zu nutzen. Der Start der ersten Ausschreibung wird für 27. Mai erwartet.

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) vereint mehr als 1.500 Partner und ist Europas größtes Innovationsnetzwerk. Es unterstützt Innovatoren und Unternehmen in ganz Europa dabei, ihre besten Ideen in Produkte, Dienstleistungen, Arbeitsplätze und Wachstum umzusetzen. Im Cluster4-Themenfeld bieten das EIT Digital, das EIT Manufacturing, das EIT Raw Materials sowie das EIT Urban Mobility immer wieder attraktive Einreichmöglichkeiten. Aktuell sind eine EIT Raw Materials Ausschreibung und EIT Urban Mobilty Ausschreibungen  geöffnet. Auch die Teilnahme an der EIT Digital Challenge und am "Call for Proposals" des EIT Manufacturing ermöglichen interessante Chancen.

Kontakt

DI Gerald Kern
DI Gerald Kern
Nationale Kontaktstelle „Digitalisierung, Industrie und Weltraum“ (Ansprechperson Industrie)
T +43 5 7755 4301
gerald.kern@ffg.at
Dr. Stefan Köstner
Dr. Stefan Köstner
Experte „Digitalisierung, Industrie und Weltraum“ (Ansprechperson Industrie)
T +43 5 7755 4306
stefan.koestner@ffg.at
DI (FH) Manfred Halver
DI (FH) Manfred Halver
Nationale Kontaktstelle „Digitalisierung, Industrie und Weltraum“ (Ansprechperson Digitalisierung)
T +43 5 7755 4207
manfred.halver@ffg.at
DI Max Arends
DI Max Arends
Experte „Digitalisierung, Industrie und Weltraum“ (Ansprechperson Digitalisierung)
T +43 5 7755 4206
max.arends@ffg.at
DI Hans Rohowetz
DI Hans Rohowetz
Nationale Kontaktstelle „Digitalisierung, Industrie und Weltraum“ (Ansprechperson Weltraum)
T +43 5 7755 4303
hans.rohowetz@ffg.at