Vertragsvorbereitung in Horizon 2020

In der Vertragsvorbereitungsphase wird das Grant Agreement (GA) mit der EU-Kommission/Förderagentur vorbereitet und elektronisch im Funding & Tender Opportunities Portal unterzeichnet.

Was geschieht während der Vorbereitung des Grant Agreement?

  • Die Angaben im Antrag werden überprüft und wo nötig ergänzt.
  • Eckdaten des Projekts, wie Projektbeginn, Anzahl und Dauer der Berichtsperioden, Projektbudget und Höhe des Pre-Financingwerden festgelegt.
  • Im Normalfall wird die finanzielle Leistungsfähigkeit des/r Koordinators/in überprüft  ("Financial Viability Check").
  • Die Ergebnisse eines allfälligen „Ethics Review“ und/oder einer „Security Scrunity“ werden umgesetzt.
 

Wie erfolgt die Vertragsunterzeichnung?

  • Nach Abschluss der Vertragsvorbereitung unterzeichnet jede/r ProjektteilnehmerIn zunächst die sogenannte „Declaration of Honour“.
  • Danach wird das GA unterzeichnet: zuerst vom/von der KoordinatorIn und anschließend von der EU-Kommission/Förderagentur.
  • Die übrigen ProjektpartnerInnen haben 30 Tage Zeit, dem Vertrag mit der sogenanntenAccession Form“ (Annex 3) beizutreten.
  • Alle genannten Verträge und Dokumente werden elektronisch im Funding & Tender Opportunities Portal unterzeichnet.
  • Die elektronische Vertragsunterzeichnung erfolgt durch den „Project Legal Signatory (PLSIGN)
     

Wichtige Hinweise

  • Die Nichteinhaltung der in der Einladung zur Vertragsvorbereitung angegebenen Fristen (ohne Fristverlängerung) kann zum Scheitern des Projekts führen!
  • „Substanzielle“ Abweichungen des GA vom Projektantrag sind nicht zulässig. Im Prinzip müssen alle Änderungen durch die Einladung zur Vertragsvorbereitung gedeckt sein. Korrekturen offensichtlicher Fehler und Widersprüche sind ebenfalls zulässig. 
  • Vorschläge der EvaluatorInnen im Evaluation Summary Report (ESR) können, müssen aber nicht umgesetzt werden. 
  • Änderungen in der Zusammensetzung des Konsortiums sind nur in außergewöhnlichen Fällen möglich. Sie müssen mit dem "Project Officer (PI)" abgesprochen und begründet werden.
  • Bis zur Vertragsunterzeichnung benötigt jede/r ProjektpartnerIn und jede "Linked Third Party" einen validierten PIC (= Participant Identification Code). Außerdem muss jede/r ProjektteilnehmerIn über einen für Horizon 2020 validierten LEAR verfügen.

Nähere Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Validation Service über das Funding & Tender Opportunities Portal finden Sie im Download-Center unten auf dieser Seite.

 
Details zur Vorbereitung des GA finden Sie im Download-Center unten auf dieser Seite.
 
In der Vertragsvorbereitungsphase wird außerdem der Konsortialvertrag erstellt. In diesen Vertrag zwischen den ProjektteilnehmerInnen ist die EU-Kommission/Förderagentur nicht involviert.

Kontakt

Mag. Martin Baumgartner
Mag. Martin Baumgartner
Nationale Kontaktstelle Recht und Finanzen
T +43 5 7755 4008
martin.baumgartner@ffg.at
Mag. Tamara-Katharina Mitiska
Mag. Tamara-Katharina Mitiska
Expertin Recht und Finanzen
T +43 5 7755 4009
tamara-katharina.mitiska@ffg.at
Robert Worel
Robert Worel
Assistent
T +43 5 7755 4611
robert.worel@ffg.at