Eurostars

Eurostars

Eurostars ist ein thematisch offenes, gemeinsames Förderprogramm von EUREKA und der Europäischen Kommission (Artikel 185 des Lissabon-Vertrags), maßgeschneidert für Forschung und Entwicklung treibende kleine und mittlere Unternehmen. Es gibt jährlich zwei Einreichfristen (Cut-off Dates), an denen ein Auswahlverfahren der bis dahin eingelangten Projektanträge startet. Die Förderung der TeilnehmerInnen erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Start-Up
Themenbereich Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C4 E – I Kooperationsprojekt
Geltungsbereich international
Partner

Benötigt

U.a. müssen mindestens 2 Partner aus Eurostars-teilnehmenden Ländern im Konsortium sein - der Koordinator muss ein F&E treibendes KMU sein.

Einreichung Sonstiges
FFG-Bereich Europäische und Internationale Programme
Auswahl durch
Was wird gefördert Förderhöhen sind max. 60% für Kleine und max. 50% für Mittlere Unternehmen
Min. / max. Förderung in AT keine Begrenzung / 500.000€ pro Projekt
Förderbare Kosten F&E-Kosten gemäß FFG-Kostenleitfäden
Min. / max. Laufzeit 0 / 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2014 - 31.12.2020
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Ausschreibung
Eurostars startet 2014 mit einer Neuauflage des Programms. Die nächste Einreichfrist für Projektanträge (11. Cut-off Date) ist der 13. März 2014 (20:00h Brüsseler Zeit).

Informationen, Registrierung, Einreichung
Aktuelle Informationen sind auf der Eurostars-Webseite verfügbar. Dort ist auch eine Vorabregistrierung möglich, mit der Sie automatisch über neue Entwicklungen informiert werden. Auch die Einreichung erfolgt über diese Webseite.

Teilnahmebedingungen
In der Führungsrolle muss ein Kleines oder Mittleres Unternehmen (KMU) gemäß EU-Definition sein, welches Forschung und Entwicklung betreibt. Als Konsortialpartner sind KMU, Großunternehmen/Industrie sowie Forschungseinrichtungen bzw. alle juristischen Personen möglich.

Förderhöhe
Die maximale Förderhöhe für österreichische ProjektteilnehmerInnen beträgt für KMU max. 60% (mittlere Unternehmen max. 50%) der anerkannten F&E-Kosten. Für Großunternehmen und für Forschungseinrichtungen entnehmen Sie die Förderhöhen dem Ausschreibungsleitfaden.

Auswahlverfahren

  • Eligibility Check (Einreichung gültig ja/nein)
  • Technische Begutachtung durch unabhängige, internationale ExpertInnen
  • Bonitätsprüfung durch die nationalen Förderstellen
  • Erstellung der Rankingliste (Reihung der Projekte) durch ein Independent Evaluation Panel (IEP)
  • Offizielle Annahme der Rankingliste durch die Eurostars High Level Group (HLG)
  • Verständigung der TeilnehmerInnen, ob ihr Projekt qualifiziert ist und welcher Rangplatz erreicht wurde
  • Fördersynchronisierung der beteiligten Eurostars-Länder (verfügbare nationale Budgets)
  • Verständigung der qualifizierten Projekte, ob sie Fördermittel erhalten

 
Auswahlkriterien

  • Grundsätzliche Eignung (Qualität des Konsortiums, Additionalität der Kooperation, Projektplanung/Management, Kostenstruktur)
  • Innovation, Forschung und Entwicklung (Innovationsgrad, neues Wissen in Anwendung, technische Herausforderung, Durchführbarkeit und Risiken)
  • Markt und Kommerzialisierung (Marktgröße, Marktzugang und Risiko, Konkurrenzsituation, Kommerzialisierungsplan)

Beschreibung der Zielgruppe

F&E treibende KMU und ihre Partner (KMU, Großunternehmen, UNIV, FO-Einrichtungen)